Richtige Bodenaufbereitung im Garten

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-Werbung) – Wenn es um die Bepflanzung im Garten geht, muss auf die passende Aufbereitung des Bodens geachtet werden. Sie bildet die Grundlage für einen bunten und schön begrünten Garten im Sommer. Manche Pflanzen lassen sich aber trotz intensiver Bodenbearbeitung nicht wunschgemäß im Garten anbauen. Außerdem lässt es in der Praxis auch die Zeit nicht zu, da die Doppelbelastung aus Familie und Beruf ihren Tribut zahlen.

Foto: von Jill Wellington auf Pixabay

Vielfach ist auch der Einsatz bestimmter Spezialmaschinen notwendig, um die Bodenbearbeitung strategisch sinnvoll zu organisieren. Ihre Anschaffung für eine Pflanzengattung wäre auch wirtschaftlich nicht sinnvoll, weil sie für einen einmaligen Einsatz vorgesehen wäre. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, bestimmte Pflanzen von einer Baumschule hochzüchten zu lassen und sie dann im Garten in voller Blüte zu sehen. Zum Beispiel wird eine Thuja von einer Baumschule in ihrer vollen Pracht zu sehen sein. Wer schon einmal versucht hat, eine Thuja selbst anzubauen, wird über die Probleme beim Eigenanbau Bescheid wissen.

Nutzen Sie den Service einer Baumschule

Es handelt sich um eine sehr beliebte Nadelbaumgattung, wobei nicht jede einzelne Gattung die gleichen Schwierigkeiten aufweist. Als beliebtes Zypressengewächs ist eine Thuja ein sehr beliebtes Gewächs im eigenen Garten. Da die Pflanze jedoch aus dem asiatischen Raum stammt, ist sie auf die klimatischen Bedingungen in Deutschland nicht vorbereitet. Dies trifft in bedingtem Maße auch auf alle Gattungen in seiner Klasse zu. Grundsätzlich handelt es sich um eine immergrüne Pflanze, die eine Größe von bis zu 1 ½ Meter erreichen kann. Sie ist geprägt von zahlreichen Außentrieben, die für ein schönes rundliches Aussehen im Garten sorgen kann. Allerdings braucht es einen enormen Pflegeaufwand, um sie zu einer vollen Blütenpracht zu bekommen.

Die Vorteile einer Baumschule

Die Vorteile einer Baumschule liegen für den Pflanzenbesitzer vor allem darin, dass zunächst einmal Spezialisten ans Werk gehen. Jede Pflanze für sich erfordert ein hohes Maß an Spezialwissen. Dies erkennt man bereits an dem oben zitierten Beispiel der Thuja-Pflanze. Sie wird Pflanzenschutzmaßnahmen benötigen, um ihr volles Potenzial entwickeln zu können. Es geht vor allem um die richtige Planung bei der Bodenaufbereitung. Der Boden muss zum Beispiel mit ausreichend Humus angereichert werden, um die richtige Ernährung für die Pflanzen sicherstellen zu können.

Nächster Beitrag

Sprechstunden des Behindertenbeauftragten im Januar

5 / 5 ( 1 vote ) Flensburg. Der Beauftragte für Menschen mit Behinderung  der Stadt Flensburg, Christian Eckert, bietet am Donnerstag,  09.01.  eine Sprechstunde von 15:30 – 17:00 Uhr im Raum H 52 des Flensburger Rathauses an. Zu den Sprechzeiten ist auch die telefonische Erreichbarkeit unter 851085 gewährleistet.   […]