Mehr Nachhaltigkeit in der Seniorenbetreuung – Hygiene an oberster Stelle

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur
5/5 - (1 vote)

(Werbung) – Immer wieder kommt Kritik daran auf, dass gerade in der Pflege täglich viel Müll anfällt an Produkten, die eigentlich mehrfach verwendet werden können. Die Vorgaben rund um die hygienische Reinigung und Sauberkeit sind wichtig und richtig. Allerdings schauen immer mehr Pflegeeinrichtungen auf die Option, für eine umfassende und hygienische Reinigung der Produkte zu sorgen, um deren Wiederverwendung zu ermöglichen.

Gesetzliche Anforderungen als größte Herausforderung

Gerade die Produkte zum Auffangen von menschlichen Ausscheidungen in der Pflege stehen immer wieder in der Kritik in Bezug auf die Hygiene. Hier gibt es klare gesetzliche Anforderungen, die erfüllt werden müssen. Daher ist es nach wie vor so, dass die Produkte häufig nach der Verwendung entsorgt werden. Doch hierfür gibt es Alternativen, die zunehmend Einzug in die Pflegeeinrichtungen halten und für Einsparungen sowie einen verstärkten Umweltschutz sorgen. Dazu gehören die Steckbeckenspüler. Die Geräte sind so konzipiert, dass sie, nach den gesetzlichen und hygienischen Vorgaben, für eine thermische Desinfektion sorgen und es ermöglichen, die Produkte mehrfach zu verwenden.

Auch die Unternehmen stellen sich vermehrt darauf ein und bieten Steckbeckenspüler in verschiedenen Ausführungen an.

Finanzierungen sind nach wie vor eine große Problematik

Aber auch wenn es kostensparende und umweltfreundliche Lösungen gibt, werden in vielen Pflegeeinrichtungen noch immer die Einweg-Produkte verwendet. Dies ist vor allem in den Kosten und Finanzierungen begründet. Der Bereich der Pflege weist viele Probleme in Bezug auf Finanzierungen auf, das Geld fehlt für die Anschaffung von professionellen Reinigungsgeräten und auch wenn eine Amortisierung über die Dauer erfolgt, so stehen viele Pflegeeinrichtungen vor der Problematik einer Finanzierung.

Einfache Handhabung soll die Nutzung für alle Kräfte ermöglichen

Die modernen Geräte sind heute so konzipiert, dass sie sich einfach und intuitiv bedienen lassen. Dadurch ist es möglich, die Geräte in den Pflegeeinrichtungen einzubauen und sie von verschiedenen Händen bedienen zu lassen. Teilweise setzen die Anbieter auch auf Einführungen, bei denen die genaue Funktionsweise gezeigt und geprüft wird. Fakt ist, dass in Pflegeeinrichtungen noch immer viel Müll anfällt, der die Umwelt und die Kostenrechnung stark belastet. Doch die Tendenz zu Veränderungen ist auch in dieser Sparte immer mehr zu erkennen.

Bild von Bernd Müller auf Pixabay

Nächster Beitrag

Provisionen für Makler – deutliche Unterschiede in den Bundesländern

5/5 - (1 vote) (Werbung) –  Wer sich auf die Suche nach einem Haus oder einer Wohnung macht und dafür die Angebote von Maklern in Anspruch nehmen möchte, der wird schnell feststellen, dass er für einen Immobilienmakler in Oberursel einen anderen Preis bezahlt, als für einen Makler in Flensburg. Aber […]