Einrichtungstipps für die Umkleide

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(Werbung) – Umkleidekabinen haben ein ganz eigenes Flair. Irgendwie fühlen sich alle in ihre Schulzeit zurückversetzt, wenn sie im Fitness-Studio oder im Schwimmbad die Umkleide betreten. Oftmals treten dabei aufgrund der mangelhaften Ausstattung auch die gleichen Probleme auf wie damals. Eine Umkleide muss zwar nicht besonders schön eingerichtet sein, ein paar Dinge sollten jedoch dabei beachtet werden.

Foto: von Alfred Derks auf Pixabay

Umkleideschränke zur sicheren Aufbewahrung der Kleidung

Niemand will seine Kleidung einfach so unbewacht in der Garderobe herumliegen lassen. Ein absperrbarer Spind mit ein bis zwei Fächern und ein paar Kleiderbügeln sorgt dafür, dass die Straßenkleidung während einer Trainingseinheit sicher und sorgsam aufbewahrt werden kann.

Auch wenn sich der Spind abschließen lässt: Teure Wertgegenstände sollten nach Möglichkeit jedoch nicht unbeobachtet in der Garderobe zurückgelassen werden. Denn die Schränke schützen zwar grundsätzlich vor unbefugtem Zugriff, sind aber nicht mit einem Safe zu verwechseln.

Umkleidebänke in den richtigen Materialien

Je nach Einsatzgebiet müssen die Umkleidebänke verschiedenen Anforderungen gerecht werden. In den meisten Fällen setzt vor allem die Feuchtigkeit den Bänken zu. Deshalb ist es wichtig, hier auf das richtige Material zu setzen.

Vor allem Aluminium oder beschichteter Edelstahl sorgen in der Regel für eine lange Nutzungsdauer und lassen die Umkleidebänke auch noch nach Jahren gepflegt aussehen.

Die Qualität des Bodens wird oftmals unterschätzt

Manche Umkleiden möchte man nicht ohne Badelatschen betreten. Der Grund dafür ist, dass der Boden sehr ungepflegt aussieht. Da in den Umkleideräumen geduscht wird, ist es wichtig, den Boden mit rutschhemmenden Matten auszulegen.

Unter den Matten sollten ausreichend Abflussmöglichkeiten vorhanden sein, damit sich das Wasser unter den Matten nicht staut. Die Oberfläche des Belages sollte antibakteriell sein, damit sich keine krankheitserregenden Keime bilden können.

Für einen angenehmen Geruch sorgen

Menschen haben Ausdünstungen, vor allem nach dem Sport. Das ist völlig normal. Dennoch ist es ratsam, dagegen etwas zu unternehmen und für einen frischen Geruch in der Umkleide zu sorgen. Das Wichtigste ist, den Raum öfter durchzulüften. Wenn keine Fenster vorhanden sind, sollten zumindest die Türen regelmäßig geöffnet werden.

Zusätzlich können ätherische Öle, die nach Zitrusfrüchten duften, für einen angenehmen Wohlgeruch sorgen. Damit der Raum regelmäßig mit den Duftstoffen versorgt wird, ist ein Vaporisator erforderlich. Auch Luftreiniger-Sprays können unangenehme Gerüche schnell vertreiben.

Nächster Beitrag

Perfekte Geschenke für Ihre bessere Hälfte

5 / 5 ( 1 vote ) (Werbung) – Mit Geschenken lässt sich sehr leicht eine Freude bereiten. Was aber als das ideale Geschenk gilt, ist oft ein gut gehütetes Geheimnis. Oft wissen die Partner selbst nicht gut genug übereinander Bescheid und beschenken sich mit falschen Geschenken. Das falsche Geschenk […]