Auskommen mit dem Einkommen

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur
5/5 - (1 vote)

(Werbung) – In den 80er-Jahren war das klassische Modell, dass der Vater arbeiten geht und die Mutter sich um die Kleinen kümmert, in vielen Familien üblich. Zu dieser Zeit war es einfach, von nur einem Gehalt zu leben.

In der heutigen Zeit sieht das jedoch ganz anders aus. Nicht selten haben gerade Mütter zwei oder drei Minijobs, während die Väter einer Vollzeitstelle nachgehen. Und selbst dann ist es nicht immer einfach über den Monat zu kommen.

Die Lebenshaltungskosten steigen immer mehr, jedoch die Löhne im direkten Vergleich eher weniger. Lagerhelfer oder andere Geringverdiener schaffen es ohne staatliche Hilfe nur selten ihre Familie zu ernähren.

Was kann man machen, damit das Gehalt auch zum Leben reicht?

Der Grundstein wird bereits während der Schulzeit gelegt. Menschen, die keinen Abschluss oder auch keine Ausbildung nachweisen können, die werden in der beruflichen Laufbahn nicht mit einem hohen Gehalt rechnen können.

Die Grundlagen der Bildung wie ein Abschluss und eine entsprechende Ausbildung sind bereits gute Voraussetzungen, um in der Berufswelt Fuß zu fassen. Dabei spielt es keine Rolle, in welche Richtung die Ausbildung geht.

In den meisten Berufszweigen hat man unterschiedliche Möglichkeiten und Chance, später ein solides Gehalt zu bekommen, von dem man gut leben kann. Natürlich muss man sich hier entsprechend auf dem Arbeitsmarkt umsehen und ein wenig zwischen den Arbeitgebern vergleichen und abwägen.

Eventuell kann man sich in seinem Beruf aber auch weiterbilden oder auf einen speziellen Bereich schulen lassen. Auch solche kleinen Veränderungen sorgen dafür, dass das monatliche Entgelt steigt.

Der Mindestlohn ist für viele bereits eine wichtige und gravierende Änderung. Jedoch reicht es auch hier nicht aus, dass nur ein Erwachsene im Haushalt arbeiten geht. Kinder und auch das Leben kosten Geld.

Häufig ist es so, dass die Mütter sich eine Tätigkeit suchen, damit sie die Haushaltskasse ein wenig aufbessern können. Dennoch sind nur selten große Sprünge möglich. Die Betreuung der Kinder muss ebenfalls gesichert sein und kostet wieder Geld.

Ein Haushaltsbuch, das gezielte und organisierte Einkaufen und ein wenig Sparsamkeit können bereits helfen, damit man nicht immer jeden Cent mehrmals umdrehen muss und auch zwischendurch eine kleine Unternehmung starten kann.

Foto: pixabay.com / mohamed_hassan

Nächster Beitrag

Flensburg: Moin Zukunft! Fachkräfte von morgen starten ins Studium

5/5 - (1 vote) (CIS-intern) – Mit der Begrüßung der Erstsemester-Studierenden beginnt an der Hochschule Flensburg das neue Semester. Mehr als 150 junge Menschen starten ins erste Präsenz-Semester nach zwei Jahren Corona-Pandemie. Die Vorfreude auf das beginnende Semester ist groß. Nicht nur bei den neuen Studierenden, sondern auch bei den […]