Lohnt sich eine Werbeagentur für das eigene Unternehmen?

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-Werbung) – In Zeiten, wo der Hauptvertriebskanal der Onlinehandel ist, machen sich immer mehr Unternehmen Gedanken über eine Werbeagentur in Deutschland. Dennoch unterschätzen einige Unternehmer die Effektivität des Online Marketings und möchten nahezu kein Budget für dieses aufwenden. E-Commerce ist ein permanent wachsender Bereich, welcher bis in das letzte Detail getracked werden kann mit Hilfe verschiedener Tools. Im Gegensatz zum klassischen Marketing können diverse Kennzahlen verfolgt und eine bestimmte Zielgruppe direkt angesprochen werden.

Foto: Mario De Mattia

In diesem Artikel schauen wir uns einmal die Aufgaben einer Werbeagentur an und klären die Relevanz des Outsourcings.

Über das Outsourcen von Aufgaben

Outsourcing ist ein großes Thema in den letzten Jahren geworden. Immer mehr Unternehmen verlagern ihre Produktion nach Asien aufgrund der geringeren Kosten. Doch lohnt es sich auch Aufgaben innerhalb Deutschlands auszulagern? In den meisten Fällen lautet die Antwort: Ja.

Sämtliche Aufgaben, die nicht zu den eigenen Kernaufgaben gehören können ausgelagert werden. Das kann z. B. die Produktion, die Buchhaltung oder auch das Online Marketing sein. Ein Autohaus hat nicht unbedingt eine Abteilung für Online Marketing. Diese auszulagern spart nicht nur viel Zeit, sondern auch Kosten, welche für Mitarbeiter und Einarbeitungen aufgebracht werden müssten. Zudem kann sichergestellt werden, dass diese Aufgabe von Experten übernommen wird, die sich tagtäglich damit beschäftigen.

Welche Aufgaben übernimmt eine Werbeagentur

Während sich die Leistungen vor wenigen Jahren noch auf klassisches Offline Marketing beschränkt haben, sieht heute alles anders aus. Viele gute Werbeagenturen bieten die gesamte Palette im Online Marketing an. Von der Suchmaschinenoptimierung, über AdWords, bis hin zu Social Media und Webdesign.

Das Online Marketing ist ein sehr schnelllebiger Markt. Google kann seine Algorithmen jeden Tag ändern und auf diese muss schnellstmöglich reagiert werden, damit die Positionierungen nicht gefährdet werden.

Bevor diese Aufgaben jedoch umgesetzt werden, werden solche immer mehr dem Auftraggeber abgesprochen, damit dieser im Blick jedes Vorganges ist. Die drei wichtigsten Aspekte im Online Marketing zu Verbesserung der Positionierungen und Steigerung der Umsätze sind der Content, die Referenzen und die User Experience bzw. Usability. Die Referenzen bzw. Backlinks können kaum bis gar nicht beeinflusst werden. Dieser Bereich gehört deshalb zur Off-Page-Optimierung. Content und Usability gehören zur On-Page-Optimierung und stellen die beiden wichtigsten Aspekte direkt auf einer Webseite dar.

 

Nächster Beitrag

Flensburg: Nächste Aussegnung für ordnungsbehördliche Bestattungen

4 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) – Am Dienstag, den 17. Dezember 2019 findet die nächste Aussegnungsfeier um 7:45 Uhr in der Kapelle des Friedhofs Friedenshügel statt. Auch bei der letzten Aussegnungsfeier machten wieder mehrere Personen von der Gelegenheit Gebrauch, teilzunehmen, der Verstorbenen zu gedenken und sich zu […]