UNI und HS Flensburg: Hochschulen stärken Film-Schwerpunkt auf dem Campus

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) – Wenn an zwei Hochschulen, die 200 Meter auseinanderliegen, Mitarbeiter*innen zu Film lehren, forschen und arbeiten, dann ruft das nach einer Kooperation: Die Abteilung für Kunst und visuelle Medien der Europa-Universität Flensburg (EUF) und der Filmschwerpunkt der Medieninformatik der Hochschule Flensburg freuen sich, die Gründung des »Irgendwas-mit-Medien-Zentrums Flensburg« bekannt zu geben! Das Zentrum entspringt der Idee von Kolleg*innen der EUF und der HS Flensburg, einen stärkeren Filmschwerpunkt zu etablieren, der sich an der Schnittstelle zwischen Filmästhetik und -praxis bzw. -business bewegt.

Den Auftakt macht eine Gesprächsreihe mit Filmemacher*innen aus Norddeutschland. In ihr geht es um Erfahrungen mit dem Spannungsverhältnis Filmästhetik und Filmpraxis. Also: Wie geht man als Filmschaffende*r damit um, dass Ideen irgendwann auf eine Finanzierung treffen müssen, was waren Wege, Möglichkeiten aber auch Irrtümer dabei? Wann wurde aus dem Filmemachen ein Einkommen? Wie geht man mit der oft allzu einfachen Gegenüberstellung von »Kunst oder Kommerz« um? Was ist, auch im Rückblick, die Einstellung dazu? Aber auch die jeweiligen Filmwerke unserer Gäste, deren Ästhetik und Herausforderungen bei der künstlerisch-praktischen Umsetzung werden Thema sein: So sollen in den Gesprächen auch Filmausschnitte gezeigt und intensiver besprochen werden. Bei alldem darf aber natürlich auch gern ein bisschen aus dem Nähkästchen des Filmbusiness geplaudert werden…

Die Reihe startet am kommenden Dienstag, 27. Oktober 2020 um 18h mit dem preisgekrönten Regisseur Timo Schierhorn, der u.a. Musikvideos für Bands wie Deichkind, Beatsteaks, Die goldenen Zitronen, Chilly Gonzales und Tocotronic gemacht hat. Gefolgt von der Filmregisseurin, Drehbuchautorin und Filmproduzentin Sophie Linnebaum am 10. November sowie der Filmregisseurin, Filmkuratorin (u.a. Berlinale) und künstlerischen Leiterin der Kurzfilmagentur Prof. Maike Mia Höhne (tba).

Organisator*innen: Isabelle Chaplot, Dr. Markus Herschbach, Prof. Klaus Hoefs, Prof. Jim Lacy, Dr. Eva Pluharova-Grigiene, Prof. Dr. Friederike Rückert, Ute Storm, Dr. Jutta Zaremba (Abteilung Kunst und visuelle Medien des Instituts für Ästhetisch-Kulturelle Bildung der EUF & Schwerpunkt Film der Medieninformatik (FB 3) der HS Flensburg)

Instagram: irgendwasmitmedienfl

Nächster Beitrag

So machen Sie Bitcoin-Zahlungen beim Online Gaming effizienter

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) – Als die erste große Kryptowährung hat sich der Bitcoin bereits vor Jahren einen Namen gemacht. In der heutigen Zeit zählt er zu den am vielseitigsten eingesetzten Zahlungsmitteln. Kein Wunder also, dass er auch gern im Casino und beim Online Gambling eingesetzt […]