Offline-Werbung – das unterschätzte Marketing

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur
5/5 - (1 vote)

(Werbung) – Offline-Werbung ist nicht mehr im Trend? Das ist eine Einschätzung, die nicht korrekt ist. Tatsächlich bietet Offline-Werbung viele Möglichkeiten, Kunden zu erreichen und dafür zu sorgen, dass sich die Sichtbarkeit des Unternehmens regional erhöht. Große Kampagnen werden sogar deutschlandweit geschaltet. Klassische Strategien haben nichts von ihrer Aktualität verloren.

Was unter Offline-Marketing eigentlich zu verstehen ist

Ein Begriff, eine Bedeutung? Ganz so einfach ist es nicht. Bevor jetzt Flyer erstellt und Banner gedruckt werden ist es von Vorteil, sich mit der Definition zu beschäftigen. Unter Offline-Werbemaßnahmen wird ein Vorgehen verstanden, bei dem die Kunden oder mögliche Zielgruppen etwas in die Hand erhalten. Gearbeitet wird mit verschiedenen Ausführungen:

  • Anzeigenschaltung in Print-Medien
  • Plakate
  • Banner
  • Flyer
  • Broschüren
  • Werbeartikel

Print-Medien scheinen rückläufig zu sein. Doch es gibt noch immer Print-Medien, die nichts von ihrer Aktualität verloren haben. Natürlich kommt es immer auch auf die Zielgruppe an. Regionale Zeitungen werden vor allem von Menschen gelesen, die eine starke Bindung zur Heimat haben. Das kann bei der Planung berücksichtigt werden.

Plakate und Banner sind auch heute noch an den verschiedenen Ecken und Bereichen zu sehen. Mit einer guten Werbestrategie können die Plakate für einen Blickfang sorgen. Auch Flyer und Broschüren sind beliebt. Sie bieten verschiedene Optionen für die Gestaltung und ausreichend Platz, um hier auch Kontaktdaten vermerken zu können.

Werbeartikel bleiben im Kopf

Eine besondere Form des Offline-Marketings sind Werbeartikel, wie Kugelschreiber oder auch Blöcke. Gerade Produkte, die täglich im Einsatz sind, stellen eine sehr gute Investition dar. Wird der Stift in die Hand genommen, tritt auch die Firma wieder in den Vordergrund.

Bei der Verteilung der Werbeartikel ist es möglich, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Auch das ist noch einmal eine spezielle Form der Offline-Werbung.

Offline und online schließen sich nicht aus

Eine interessante Form ist es, online und offline zu kombinieren. Wie wäre es mit dem Einbau von QR-Codes in die Werbung? Damit wird eine ganz neue Zielgruppe erschlossen – potenzielle Kunden, die durch Offline-Werbung aufmerksam werden und sich weitere Informationen dann einfach und schnell online holen können. Die umfassenden Optionen machen schnell deutlich, dass die Offline-Methoden noch lange nicht ausgedient haben.

Bild von press 👍 and ⭐ auf Pixabay

Nächster Beitrag

Wohnen im Stadtzentrum – Vor- und Nachteile

5/5 - (1 vote) (Werbung) – Es gibt zwei Arten von Menschen. Zum einen gibt es die Landmenschen, die sich in der Natur am wohlsten fühlen und zum anderen gibt es die typischen Stadtmenschen. Um Letztere soll es im heutigen Artikel gehen. Wir zeigen die Vor- und Nachteile, die es […]