Update Flensburg: Bombenfund bestätigt – Entschärfung

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) Flensburg. UPDATE 7.5.2021: Die Weltkriegsbombe, die auf dem Sportplatz an der Eckener Str. gefunden wurde wird nun am Samstag, 08. Mai entschärft. Im Zuge der Maßnahme wird das Gebiet um den Sportplatz weiträumig evakuiert. Betroffen ist die Flensburger Nordstadt. Die genauen Abgrenzungen sind auf der Karte unter www.flensburg.de/entschärfung bzw. der dortigen Straßenübersicht zu entnehmen. Die Vorbereitungen für die Evakuierung laufen derzeit auf Hochtouren.
 
Am 08. Mai ist ab 09:30 Uhr der Zutritt zum Gebiet nicht mehr möglich. Bis 11:30 Uhr sollen die Menschen ihre Wohnungen und das Gebiet verlassen haben.
 
Neben der Information der Bevölkerung werden heute auch die Notunterkünfte vorbereitet. Eine Übersicht über die Notunterkünfte findet sich unter www.flensburg.de/entschärfung Hier gibt es auch eine Übersicht über die Haltestellen des Busshuttles, der Notunterkünfte mit freien Kapazitäten anfährt. Eine Rückfahrmöglichkeit von den Notunterkünften zu den Haltestellen im Evakuierungsgebiet wird nach Freigabe des Gebietes sichergestellt. Eine Information hierzu wird auch über die Medien, sowie über die WarnApps Katwarn und NINA erfolgen.
 
Oberbürgermeisterin Simone Lange zeigt sich beeindruckt von den Vorbereitungen: “Mit rund 16.500 betroffenen Einwohner*innen haben wir eine der größten Evakuierungen in der Geschichte der vergangenen Jahrzehnte hier in Schleswig-Holstein. Das ist schon eine große Herausforderung. Selbstverständlich kümmern wir uns um die Menschen, die keine Möglichkeiten der Unterbringung haben. Wer die Möglichkeit hat, darf aber unter Berücksichtigung der derzeitigen Regelung auch gerne bei Freunden, Familie und Bekannten verweilen, bis die Entschärfung vorbei ist”.
 
Für alle Fragen rund um die Evakuierung steht das Bürgertelefon der Stadt Flensburg unter 858550 zur Verfügung. Heute, am Freitag, den 07. Mai noch bis 19 Uhr und Morgen ab 08:30 Uhr bis zum Ende der Entschärfung.
 
Auch unter www.flensburg.de/entschärfung  gibt es weitere Informationen rund um das Thema Evakuierung.
 
UPDATE: Im Zuge von Bauarbeiten auf dem Sportplatz Eckener Straße wurde ein verdächtiger metallischer Gegenstand im Boden gefunden. Aufgrund der Beschaffenheit und der Lage wurde vermutet, dass es sich um einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg handeln könnte.
Dieser Verdacht hat sich heute im Rahmen von Sondierungsmaßnahmen des Kampfmittelräumdienstes Schleswig-Holstein bestätigt. Es handelt sich demnach um einen Blindgänger, der mehrere Meter tief im Boden liegt und kurzfristig entschärft werden muss.
Die Entschärfung wird am Sonnabend, 08.05.2021durch den Kampfmittelräumdienst erfolgen. Die Berufsfeuerwehr Flensburg, Sachgebiet Katastrophenschutz und Technik, hat in Vorbereitung auf die heutige Sondierung bereits einen detaillierten Einsatzplan erarbeitet. Dieser sieht eine Evakuierung der Bevölkerung im Radius von 1.000 m in nördliche und 500 m in südliche Richtung vor. Eine Liste der betroffenen Straßen sind der Anlage zu entnehmen.
Die Evakuierung beginnt planmäßig ab 09:30 Uhr. Ab 11:30 müssen spätestens alle im Schutzgebiet liegenden Wohnungen verlassen sein.
Für die Zeit der Evakuierung werden ab 09:30 Uhr Notunterkünfte für die betroffene Bevölkerung bereitgestellt. Diese Unterkünfte können selbsttätig aufgesucht werden. Ein Busshuttle fährt zusätzlich Notunterkünfte mit freien Kapazitäten an.
Bei planmäßigem Verlauf ist am späten Nachmittag/frühen Abend mit einer Aufhebung der Sperrung zu rechnen.
Die betroffene Bevölkerung ist mit einem Informationsblatt über die Evakuierung informiert worden. Dieses ist in der Anlage beigefügt.
 

Bei Untersuchungen im Rahmen von Bauarbeiten auf dem Sportplatz an der Eckener Str. sind vor einigen Wochen Hinweise auf einen größeren metallischen Gegenstand im Boden gefunden worden. Dieser Gegenstand soll bis Mitte der Woche näher durch den Kampfmittelräumdienst des Landes Schleswig-Holstein untersucht werden, um festzustellen, ob es sich um einen Blindgänger handelt.

Foto: von Hans Braxmeier auf Pixabay

Sollte es sich bei dem bisher nicht identifizierten Gegenstand tatsächlich um einen Blindgänger bzw. eine nicht detonierte Weltkriegsbombe handeln, wird am Sonnabend, den 08. Mai eine Entschärfung durch den Kampfmittelräumdienst erfolgen.

Aus diesem Grund muss das Gebiet um den Sportplatz herum am Sonnabend, 08. Mai weiträumig evakuiert werden. Welcher Bereich um das Gelände herum tatsächlich zu evakuieren ist, wird in den kommenden Tagen feststehen. Konkrete Informationen zu Radius und Zeitpunkt werden sobald wie möglich bereitgestellt und über Postwurfsendungen, die Homepage der Stadt Flensburg und die Medien an die betroffene Bevölkerung verbreitet.

Die Stadt Flensburg hat inzwischen eine Hotline für Fragen rund um die Entschärfung eingerichtet. Diese erreichen sie unter 0461/858550.

Nächster Beitrag

Treppenlift – wann ist eine Übernahme durch die Krankenkasse möglich?

5 / 5 ( 1 vote ) (Werbung) – Ein Treppenlift ist eine deutliche Erleichterung bei körperlichen Beeinträchtigungen. Es handelt sich aber auch Produkte, die einen hohen Betrag an Kosten mit sich bringen. Daher ist es gut sich vor dem Kauf zu informieren, ob eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse oder […]