Corona: Aktuelle Meldungen aus dem Rathaus Flensburg – Lage in Flensburg relativ stabil

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) –

21. März 2020
Corona: Lage in Flensburg relativ stabil

Flensburg. Oberbürgermeistern Simone hat im Rahmen der heutigen Stabsbesprechung mitgeteilt, dass in Flensburg derzeit 15 Personen nachweislich mit Corona infiziert sind. Gleichzeitig gibt es 60 Verdachtsfälle in der Stadt.

“Auch in Flensburg entwickelt sich die Fallzahl nach oben. Gleichzeitig haben wir derzeit jedoch verhältnismäßig wenig nachweislich infizierte Personen. Diesen Trend können wir nur halten, wenn die Menschen sich an die Vorgaben halten und sich nicht an belebten Orten und in größeren Gruppen aufhalten. Ich wünsche mir, dass wir gemeinsam erreichen, alles zu tun um das Virus einzudämmen. Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich auf!”, so die Botschaft der Oberbürgermeisterin an die Flensburger Bevölkerung. “Das gilt auch für den täglichen Einkauf. Hier hilft es schon, wenn nicht in größeren Gruppen eingekauft wird. Aber auch Abstände sollten gewahrt werden. So haben wir auf dem Wochenmarkt bereits die Räume zwischen den Ständen vergrößert, um zu großes Gedränge zu vermeiden.”, so die Oberbürgermeisterin weiter.

20. März 2020
Corona: Flensburger*innen werden aufgefordert, die Einschränkungen ernst zu nehmen
Eindringlicher Appell an ganz Flensburg

Flensburg. Oberbürgermeistern Simone Lange richtet ihren eindringlichen Appell an alle Bürgerinnen und Bürger und bittet, sich stets der Ernsthaftigkeit der aktuellen Lage und der Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus bewusst zu sein.

“Es besteht unverändert Grund zu höchster Umsicht und Vorsicht, und ich bitte alle, den offiziellen Anweisungen Folge zu leisten. Über sonniges Wetter und frühlingshafte Temperaturen können wir uns freuen. Dies sollte uns aber nicht davon abhalten, die aktuellen Maßgaben zu befolgen. Bitte ignorieren Sie nicht die reale Bedrohung!”

Alle Vorsichtsmaßnahmen erfolgen im Sinne des Gesundheitsschutzes und sind unumgänglich. Simone Lange wünscht sich, dass alle Flensburgerinnen und Flensburger unverändert rücksichtsvoll und vorsichtig miteinander umgehen, damit die Menschen gesund bleiben.

“Nur so können wir das öffentliche Leben in Flensburg aufrechterhalten und weitere Einschränkungen unserer verbliebenen Bewegungsfreiheit, wie etwa Ausgangssperren, umgehen. Ich bitte Sie deshalb alle um Ihre Mitwirkung. Nehmen Sie Rücksicht auf sich und andere”, so die Oberbürgermeisterin.

Flensburg. Am Donnerstag, den 19.03.2020 wurde erstmals das “Infotelefon Nachbarschaftshilfe” der Stadt Flensburg aktiv geschaltet. Dieses wird von der Fachstelle 50+ und der Anlaufstelle Bürgerschaftliches Engagement betreut.
Jede/r, die/der zur Risikogruppe gehört, also immunschwach ist, unter chronischen Erkrankungen leidet oder ein hohes Alter erreicht hat, möge sich unbedingt unter 0461/ 85 2407 melden. Diese Nummer ist von montags bis freitags von 08:30 bis 14:00 Uhr besetzt. Dort werden Unterstützungsanfragen und -angebote koordiniert.
In kürzester Zeit meldeten sich bereits sehr viele Engagierte, die ihre Hilfe anboten. Sei es die Unterstützung beim Einkaufen, Botengänge oder Gassi gehen mit dem geliebten Vierbeiner. Dabei unterstützen die Engagierten im eigenen Stadtteil, um die Wege zwischen den Bedürftigen und den Engagierten möglichst gering zu gehalten. Auch hier gilt: Das Risiko einer Infektion weitestgehend zu minimieren.

18. März 20020
Notbetreuung an den Schulen bis Freitag verlängert

Flensburg. Die Stadt weist darauf hin, dass die Notbetreuung an den Schulen (1.-6. Klasse) analog zu den Kitas ebenfalls bis Freitag, den 20.03.2020 zur Verfügung steht. Bis Freitag soll dann eine Folgeregelung durch das Land vorgeschlagen werden.

17. März 2020
Flensburger Stadtverwaltung ab Mittwoch mit eingeschränktem Betrieb

Flensburg. Während der Schließung in den vergangen zwei Tagen hat sich die Stadtverwaltung organisatorisch so aufgestellt, dass eine Gewährleistung der zentralen und unabweisbaren Aufgaben auch in Zeiten der Corona-Pandemie möglich ist. Die Maßnahmen greifen mindestens bis zum 19.04.2020.
Am Mittwoch, den 18.03.2020 wird die Flensburger Stadtverwaltung deshalb mit erheblich eingeschränktem Betrieb die Arbeit wieder aufnehmen. Generell wird der Kundenverkehr im Rathaus auf ein Mindestmaß eingeschränkt und nur in den Bereichen und in gesonderten Bereichen stattfinden, in denen dies unausweichlich ist. Offene Sprechzeiten entfallen gänzlich, Kontakt ohne vorherige Anmeldung ist nicht möglich.
Angeboten werden zudem nur die Leistungen, die zwingend erforderlich sind. Hierzu zählen vor allem:

Angelegenheiten in Ausweis-, Passfällen, dringende Urkunden o. ä.
Notbetrieb für unabweisbare Einzelfälle, zum Beispiel wegen unterhaltssichernder Geldleistungen

Weitere Verwaltungsleistungen werden sichergestellt, können aber in der Regel ohne persönlichen Kontakt erbracht werden:
Dies betrifft beispielsweise Baugenehmigungen in der Bauordnung, die von der Verfristung betroffen wären oder veterinärmedizinische Aufgaben
Informationen zu den Leistungen, die derzeit im Rathaus abgerufen werden können, können auf der Homepage des Rathauses unter www.flensburg.de abgerufen werden. Informationen erteilt auch das Infotelefon der Stadt Flensburg unter 0461/858585.
Oberbürgermeisterin Simone Lange: “Die Einschränkung des Angebots dient der Aufrechterhaltung der langfristigen Arbeitsfähigkeit der Stadtverwaltung in diesen schwierigen Zeiten. Wir bitten um Verständnis für die Einschränkungen, die damit verbunden sind und hoffe, dass wir zeitnah zu unserem gewohnten Betrieb zurückkehren können”.

16. März 2020
Am heutigen Montag hat Oberbürgermeisterin Simone Lange die Leiter der Flensburger Behörden zur Koordinationsrunde eingeladen. Neben Mitarbeitern der Flensburger Verwaltung waren Vertreter der Krankenhäuser udn des Gesundheitswesens, Polizei, Bundeswehr, IHK, Stadtwerke/Aktiv Bus, TBZ, Jobcenter, Agentur für Arbeit, TAFF sowie die Schulrätin zugegen, um sich über den Umgang mit der aktuellen Lage sowie der Nutzung möglicher Synergieeffekte auszutauschen.
Unter anderem wurde in diesem Zusammenhang mitgeteilt, dass es neben dem Infotelefon der Stadtverwaltung eine Reihe von anderen Institutionen gibt, die zu ihrem Tätigkeitsbereich Servicetelefone geschaltet haben:

IHK: 0461/806806
Finanzämter: 0461/813-914
Dänisches Gesundheitsamt: 0461/570580

Oberbürgermeisterin Simone Lange begrüßte den Austausch: “Es ist noch einmal deutlich geworden, dass sich die Institutionen hier in Flensburg gegenseitig unterstützen! Alle ziehen an einem Strang, das ist vorbildlich!”, so Lange weiter.

Während die Zahl der nachweislich Infizierten weiter bei 7 Personen liegt, hat die Stadtverwaltung damit begonnen, strukturelle Weichen für die kommenden Tage und Wochen zu stellen. So werden Heimarbeitsplätze eingerichtet und Teams so gegliedert, dass sie in kleineren Einheiten arbeiten, um die Möglichkeit einer Ansteckung gering zu halten und auch möglich Ausfälle kompensieren zu können.

Am Mittwoch wird das Rathaus dann wieder für den Besucherverkehr geöffnet. Kundengespräche wird es allerdings vorerst nur nach Terminvereinbarung geben, um zu verhindern, dass Menschen auf zu engem Raum, beieinander stehen.
Wir möchten besonders darauf hinweisen, dass Eltern, von Kindern der Klassen 1-6, ein Betreuungsangebot erhalten, wenn Sie aus kritischen Berufen kommen. (Diese sind weiter unten nachzulesen).

Die Anmeldung muss bis Dienstag, 17.03.2020, 12:00 Uhr bei den Schulen erfolgen.
“Die Verwaltung ist gut aufgestellt und ich bin sehr dankbar für den großen Einsatz und die Flexibilität, den die einzelnen Bereiche an den Tag legen”, erklärt Oberbürgermeisterin Simone Lange.

Kritische Berufe (Übersicht):

Energie – Strom, Gas, Kraftstoffversorgung etc.,
Ernährung, Hygiene (Produktion, Groß-und Einzelhandel) – inkl. Zulieferung,

Logistik,

Finanzen – ggf. Bargeldversorgung, Sozialtransfers,
Gesundheit – Krankenhäuser, Rettungsdienst, Pflege, ggf. Niedergelassener

Bereich, Medizinproduktehersteller, Arzneimittelhersteller, Apotheken, Labore

Informationstechnik und Telekommunikation – insb. Einrichtung zur Entstörung

und Aufrechterhaltung der Netze,

Medien und Kultur – Risiko- und Krisenkommunikation,
Transport und Verkehr – Logistik für die KRITIS, ÖPNV,
Wasser und Entsorgung,
Staat und Verwaltung – Kernaufgaben der öffentlichen Verwaltung, Polizei,

Feuerwehr, Katastrophenschutz, Justiz, Veterinärwesen, Küstenschutz sowie

Grundschullehrkräfte, Sonderpädagoginnen an Förderzentren mit Internatsbe­trieb und in Kindertageseinrichtungen Tätige.
Von dem Betreuungsangebot umfasst sind auch Schülerinnen und Schüler, die einen täglichen, hohen Pflege- und Betreuungsaufwand benötigen, dem im häuslichen Rahmen nicht entsprochen werden kann. Für diese Schülerinnen und Schüler wird ein schulischer Notbetrieb (Betreuung) auf Elternwunsch nach Entscheidung der Schulleitung sichergestellt. Da diese Schülerschaft zur besonderen vulnerablen Bevölkerungsgruppe gehört, sind entsprechende Schutzmaß­nahmen zu beachten.

15. März 2020
Corona: Weitere notwendige Schritte werden eingeleitet – Oberbürgermeisterin lobt Besonnenheit der Flensburgerinnen und Flensburger
Aktuelle Situation in Flensburg unverändert

Flensburg. Nach aktuellem heutigem Stand gibt es in Flensburg 6 bestätigte Fälle von Infektionen mit dem Corona-Virus.
Der Verwaltungsstab der Stadtverwaltung ist heute erneut unter Leitung der Oberbürgermeisterin zusammengetreten, um über die aktuellen Entwicklungen zu beraten.
Im Mittelpunkt der Beratungen stand der Erlass der Landesregierung zum Umgang mit dem Corona-Virus vom gestrigen Abend. Hierbei geht es u.a. um den Umgang mit Gastronomiebetrieben und Geschäften, die unter Auflagen geöffnet bleiben dürfen.
Die Stadt Flensburg wird im Laufe des Nachmittags eine Allgemeinverfügung veröffentlichen, mit der die Vorgaben des Landes auf die kommunale Ebene für Flensburg heruntergebrochen und definiert werden. Hierbei sollen auch klare Anweisungen in Hinblick auf Öffnungszeiten und Zugänglichkeiten festgelegt werden.
Einrichtungen der Kindertagespflege in Flensburg sollen weiterhin geöffnet bleiben, sofern nicht mehr als 5 Kinder betreut werden.
Die Stadt Flensburg wird neben den Pressemitteilungen auch weiterhin über die städtische Homepage über alle wichtigen Entwicklungen informieren. Das Bürgertelefon wird auch in den kommenden Tagen geschaltet sein (Aktuelle Zeiten auch über die Homepage abrufbar).
Oberbürgermeisterin Simone Lange zeigt sich optimistisch: “Ich erlebe eine Stadt, die sich der Ernsthaftigkeit der Lage bewusst ist und es dennoch vermag, die notwenige Gelassenheit an den Tag zu legen. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam die Situation gut meistern, wenn jeder für sich die richtigen Handlungsweisen an den Tag legt. Es besteht Grund zur Vorsicht, aber keinesfalls zur Panik”, so Lange weiter.

14. März 2020
Auch am heutigen Samstag hat der Sonderstab Corona im Rathaus unter Leitung der Oberbürgermeisterin getagt und gibt folgenden Lagebericht bekannt:
Aktuell sind in Flensburg 4 Fälle einer Corona-Erkrankung bestätigt. In allen Fällen wurde Quarantäne angeordnet. Das Gesundheitsamt arbeitet mit personeller Verstärkung und rechnet mit weiteren Fällen in den kommenden Tagen.
Entsprechend der Entscheidung der Landesregierung werden auch in Flensburg alle Museen, Clubs, Diskotheken, Fitnesscenter, Kinos, das Schwimmbad, Saunen und Theater für die Öffentlichkeit geschlossen. Der Wochenmarkt findet statt und kann besucht werden.
Der Sonderstab hält seine nächste planmäßige Besprechung am Sonntag ab.
“Wir bedanken uns erneut bei allen Flensburgerinnen und Flensburgern für das Verständnis und die wirklich gute Zusammenarbeit. Es ist großartig zu erleben, wie alle in Flensburg mithelfen. Wir werden trotz der drastischen Einschnitte in unser Leben niemanden im Stich lassen. Wer Hilfe oder Informationen benötigt, kann sich auch am Wochenende von 10 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 858585 an das Infotelefon der Stadt Flensburg wenden.”, so Simone Lange.

13. März 2020:

Nach der Ankündigung der Stadt Flensburg, alle Schulen und Kindertagesstätten ab Montag zu schließen, gibt es nun eine Zusatzinformation. Auch das Land hat diese Entscheidung bestätigt.
In den Kindertagesstätten und in den Schulen für die Klassen 1 bis 6 soll es eine Notbetreuung geben. Diese Notbetreuung bezieht sich auf Kinder, deren Erziehungsberechtigte in Berufen tätig sind, die zur Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge, zum Beispiel Feuerwehrfrauen und -männer, Polizisten, medizinisches Personal notwendig sind. Gleiches gilt für die Tageseltern in der Kindertagespflege.
Daran schließen sich viele Fragen zum Beispiel zum Thema Elternbeitrag, Finanzierung und viele andere Themen. Wir arbeiten mit Hochdruck auch an dieser Problematik und werden schon bald Lösungen dazu mitteilen.

Die Verwaltungsleitung der Stadt Flensburg hat entschieden, entsprechend der Anforderungen des Par. 28 ff. Infektionsschutzgesetz ab Montag folgende Einrichtungen bis auf weiteres zu schließen: (Die Verwaltungsleitung der Stadt Flensburg hat entschieden, entsprechend der Anforderungen des Par. 28 ff. Infektionsschutzgesetz ab Montag folgende Einrichtungen bis auf weiteres zu schließen: Die Schließungen gelten auch für den Offenen Ganztag.

alle Kindertagesstätten
alle Schulen
Jugendaufbauwerk
Stadtbibliothek
Volkshochschule
Museen

Die Oberbürgermeisterin bittet im Verständnis für diese Entscheidungen. Aus der gebotenen Vorsicht und dem Anliegen, dass der Gesundheitsschutz in unserer Stadt oberste Priorität hat, haben wir uns zu diesem Schritt entschieden.
Auch die Nutzung der Sportanlagen und Schulen durch Dritte muss untersagt werden.
Das Rathaus wird am Montag und Dienstag für die Öffentlichkeit geschlossen. Wir arbeiten an diesem beiden Tagen ausschließlich im Innendienst. Unser Ziel ist es, ab Mittwoch in geänderter Form wieder zu öffnen. Nähere Informationen erfolgen in Kürze.

/em> Alle öffentlichen Veranstaltungen der Stadt Flensburg sind  bis zum 22.03.2020 abgesagt. Darunter sind leider auch die Veranstaltungen am kommenden Wochenende auf dem Museumsberg, wo die Ausstellung “Perspektivwechsel 2020 – 100 Jahre Grenzgeschichten” festlich eröffnet werden sollte.

Foto: Mario De Mattia

“Nachdem alle politischen Vertreterinnen ihre Absage mitgeteilt haben und wir entschieden haben, aus Gründen des Infektionsschutzes alle öffentlichen Veranstaltungen der Stadt Flensburg unabhängig ihrer Größe abzusagen, kann leider auch diese großartige Veranstaltung nicht stattfinden.” so die Oberbürgermeisterin.

Für alle nichtstädtischen Veranstaltungen mit weniger als 1000 Besucher*innen liegt die Durchführung in der Verantwortung der jeweiligen Veranstalter.  Wir appiellieren, Veranstaltungen mit mehreren hundert Menschen im Interesse des Infektionsschutzes abzusagen, oder besonderer Weise zu ermöglichen, dass den Hygieneempfehlungen gefolgt werden kann.

Die Sporthallen in der Stadt sind weiterhin durch die Vereine nutzbar.
Die Goetheschule bleibt auf Anordnung des Gesundheitsamtes der Stadt Flensburg morgen vorerst geschlossen. Wir  gehen hier auf Sicherheit und bitten um Verständnis für die Maßnahme. Wir werden gleich morgen entscheiden, wie es weitergeht.

Die Stadt hat jetzt ein Infotelefon unter der Nummer 0461 – 85 85 85 geschaltet, bei dem es aktuelle Hinweise im Zusammenhang mit der Entwicklung der Corona-Lage gibt. Medizinische Auskünfte können hier nicht erteilt werden.

Nächster Beitrag

Hochschule Flensburg und Europa-Universität stellt Präsenzlehrveranstaltungen ein

4 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) – An der Hochschule Flensburg, sowie der Europa-Universität Flensburg finden bis zum 19. April keine Präsenzlehrveranstaltungen mehr statt. Das Gesundheitsministerium hat ein entsprechendes Verbot erlassen. Prüfungen sind davon nicht betroffen, sie finden statt. Foto: Von GodeNehler – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, […]
Copyright All right reserved With Love Theme: Seek by ThemeInWP