Vortrag in der Phänomenta: Wie sich nachhaltiges Handeln gesellschaftlich verbreiten kann

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

Beispiele von Akteuren, die schon heute zukunftsfähige Praktiken demonstrieren, lassen sich in den Bereichen Energie, Ernährung, Mobilität etc. finden. Allerdings gibt es bisher noch wenig Wissen darüber, wie sich solche “guten Beispiele” nachhaltigen Handelns gesellschaftlich verallgemeinern lassen. Anhand der Rekonstruktion der Verbreitung des Fahrradfahrens in den Städten Freiburg und Münster, des Car-Sharings, des Konsums von Bio-Lebensmitteln sowie anderer nachhaltiger Praktiken werden drei zentrale Pfade von der gesellschaftlichen Nische in den Mainstream aufgezeigt.

1. Dezember 2014 ab 18 Uhr
Phänomenta Flensburg
Dr. Bernd Sommer, Mitarbeiter Präsidium der Universität Flensburg

Nächster Beitrag

TBZ Flensburg senkt die Müllgebühren ab 2015

Im Verwaltungsrat wurde auch über die künftige Höhe der Straßenreinigungsgebühren diskutiert. Durch die teuren Winter 2009/2010 und 2010/2011 mussten die Gebühren in den letzten Jahren zweimal angehoben werden. Durch eine vorsichtige Prognose der Winterdienstkosten für die Winter 2014/2015 und 2015/2016 ist zumindest für 2015 keine Anpassung erforderlich. Abschließend verwies Herr […]