Studentenwerk SH feiert Grundsteinlegung für Wohnheim auf dem Campus Flensburg

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur
5/5 - (1 vote)

(CIS-intern) –  Am Freitag, dem 4. Februar 2022, feierte das Studentenwerk Schleswig-Holstein die Grundsteinlegung für eines seiner neuen Studierendenwohnheime auf dem Hochschulcampus in Flensburg. Als Ehrengäste nahmen Wissenschaftsstaatssekretär Dr. Oliver Grundei und Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange an der Veranstaltung teil.

Foto: Studentenwerk SH

 
Auf dem Campus 8 – westlich des 2017 eröffneten Emmy-Hennings-Hauses – wird in den nächsten Monaten das neue fünfstöckige Wohnheim in die Höhe wachsen. Nachdem im vergangenen Jahr bereits der Keller fertiggestellt worden ist, laufen derzeit die finalen Tiefgründungsarbeiten. Noch diesen Monat soll mit dem Aufstellen der Beton-Fertigteilwände im Erdgeschoss begonnen werden. Bezugsfertig ist das Gebäude, das genau wie das Emmy-Hennings-Haus von Architekt Carsten Blad aus Steinfeld entworfen wurde, voraussichtlich im August 2023.
 
„Wir freuen uns sehr, nun auch für unser drittes Bauprojekt auf dem Flensburger Campus den Grundstein legen zu können“, sagte Susann Schrader, Geschäftsführerin des Studentenwerks SH, bei der heutigen Feierstunde. In Anbetracht der Corona-Pandemie sei sie mit dem Baufortschritt sehr zufrieden. Einen besonderen Dank richtete Schrader an Wissenschaftsstaatssekretär Dr. Oliver Grundei: „Das Land Schleswig-Holstein hat uns nicht nur das Grundstück zur Verfügung gestellt, sondern bezuschusst auch den Bau. Durch diese tolle Unterstützung können wir 159 Studierenden schon bald ein neues, bezahlbares Zuhause mitten auf dem Campus anbieten.“
 
Die Gesamtkosten für das neue Wohnheim mit einer Grundfläche von circa 1.000 Quadratmetern belaufen sich auf rund 11,5 Millionen Euro und werden größtenteils vom Land Schleswig-Holstein getragen. Ein Teil der Mittel stammt aus einer Zuwendung zur Förderung studentischen Wohnraums, der andere Teil aus dem Corona-Notfallpaket „Für Schleswig-Holstein – in der Krise stehen wir zusammen“. Aus letzterem wurden dem Studentenwerk SH im November 2020 insgesamt 15 Millionen Euro für seine landesweiten Neubauvorhaben zur Verfügung gestellt.
 
Wissenschaftsstaatssekretär Dr. Oliver Grundei sagte in seinem Grußwort: „Wir freuen uns als Land, dass wir den zweiten Bauabschnitt des Emmy-Hennings-Hauses durch umfangreiche Finanzierungshilfen unterstützen und ermöglichen können. Insgesamt 15 Millionen Euro aus dem Corona-Notfallpaket ,Für Schleswig-Holstein – in der Krise stehen wir zusammen‘ hat das Studentenwerk Schleswig-Holstein erhalten. Es fließt in Neubauten wie dieses Vorzeigeprojekt. Damit machen wir einen weiteren Schritt, um dringend benötigten studentischen Wohnraum zu schaffen. Genau das hatten wir uns für diese Legislaturperiode vorgenommen.“
 
Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange: „Mit dem zweiten aktuellen Neubau eines Studierendenwohnheims auf dem Hochschulcampus leistet das Studentenwerk einen wichtigen Beitrag, um die Situation auf dem Flensburger Wohnungsmarkt zu entspannen. Von der optimalen Grundrissgestaltung über die Wahl der Materialien bis hin zur Auftragsvergabe kümmert sich das Studentenwerk als Bauherrin mit viel Engagement um jedes Detail. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön im Namen der Stadt Flensburg.“
 
Baulich und optisch orientiert sich das neue Wohnheim an seiner kleinen Schwester, dem Emmy-Hennings-Haus. Drei rechteckige Baukörper sind über zwei Treppenräume miteinander verbunden. Im linken und rechten Gebäudeteil sind maximal zwölf Einzelapartments mit jeweils eigenem Bad zu insgesamt zehn Wohngemeinschaften mit Gemeinschaftsküchen und Aufenthaltsräumen zusammengefasst. Im mittleren Gebäudeteil werden fünf Wohngemeinschaften mit jeweils acht barrierefreien Einzelapartments inklusive Bädern und Kochnischen entstehen. Alle Apartments sind möbliert und zwischen 16 und 20 Quadratmeter groß.
 
Darüber hinaus verfügt das Gebäude über einen Aufzug sowie einen Wasch- und Trockenraum; im Außenbereich stehen 160 Fahrrad- und 19 PKW-Stellplätze zur Verfügung. Die durchschnittliche Warmmiete wird voraussichtlich rund 300 Euro inklusive Strom und Internet betragen.
 
Das Studentenwerk SH baut in der Thomas-Fincke-Straße 7 derzeit noch ein weiteres Wohnheim mit 41 Bettplätzen. Die Fertigstellung ist für Mai 2022 geplant. „Mit unseren beiden Neubauten auf dem Campus Flensburg setzen wir ein wichtiges Zeichen gegen studentische Wohnungsnot“, so Schrader. Derzeit profitieren lediglich 4,7 Prozent der Flensburger Studierenden von einem öffentlich geförderten Wohnplatz – weniger als in jeder anderen Hochschulstadt in Schleswig-Holstein. „Durch die Neubauten wird sich die Quote verbessern. Trotzdem müssen parallel zu den kontinuierlich steigenden Studierendenzahlen weitere Wohnheime gebaut werden. Wir wünschen uns kurzfristig 300 zusätzliche Plätze.“ Um Wohnheime bauen zu können, ist das Studentenwerk SH auf die Bereitstellung campusnaher, günstiger Grundstücke durch Stadt und Land angewiesen.
Nächster Beitrag

Online Nachhilfe wird immer beliebter

5/5 - (1 vote) (Werbung) – Besonders in der heutigen Zeit ist es nicht immer leicht, den passenden Nachhilfel ehrer zu finden. Die vielen Nachhilfebüros vor Ort bieten eine Betreuung meistens nicht mehr an, sodass immer mehr Nachhilfeschüler auf die online Nachhilfe ausweichen. Hierbei handelt es sich um etwas komplett […]