Geld verdienen mit Blogseiten – so geht’s

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur
5/5 - (1 vote)

(Werbung) – Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden! Diese Leitphilosophie lässt sich für passionierte Blogger beruflich umsetzen. Entsprechend ist es vielen Bloggern ein Herzenswunsch, ihren Blog zu monetarisieren und ein anständiges Einkommen damit zu erzielen. Doch dazu braucht es erst einmal Traktion. Als Daumenregel gilt, dass ein Blog um die 10.000 individuelle Besucher pro Tag hat. Eine Größenordnung, ab der ein Blog gut und überaus gewinnbringend monetarisiert werden kann. Aber das Problem ist, dass viele Leute nicht wissen, wie man Blogs effektiv monetarisiert. Daher nun einige Tipps, mit denen auch ihr lernen könnt, wie sich Blogs monetarisieren lassen!

Foto: pixabay.com / 8212733

Das Wichtigste zusammengefasst

Um einerseits Inhalte sinnvoll einpflegen zu können und andererseits eine visuelle Stringenz zu wahren, die eurem Block eine ästhetische Identität, Wiederkennungswert sowie intuitive Struktur verleiht, sollte das systematische Einpflegen der Inhalte über ein gutes CMS erfolgen. Denn was sich im Hintergrund gut und technisch geschmeidig einpflegen lässt, lässt euch mehr Zeit, euch auf das Wesentliche zu konzentrieren. Und zwar auf eure Inhalte. Doch welche Ansätze gibt es, um euren Blog wirtschaftlich zu monetarisieren? Eine kleine Übersicht:

  • Die Monetarisierung wird immer einfacher sein, wenn ihr einen Blog über Trendthemen (wie Essen, Mode, Finanzen oder digitales Marketing) betreibt. Ihr solltet aber auch eine genuine Affinität zum Thema haben!

  • Es lassen sich auch leicht freiberufliche Dienstleistungen in Bezug auf verschiedene Fähigkeiten (wie Content-Erstellung, Grafikdesign, SEO und mehr) anbieten.

  • Eine andere Möglichkeit ist der Verkauf von Kursen bis hin zu digitalen Produkten, E-Mail-Marketing und vielem mehr.

  • Blog-Monetarisierung bedeutet nicht, viel Geld und Ressourcen zu investieren. Wenn ihr technisch bewandert seid, müsst ihr eher Zeit (aber dafür umso weniger Geld) investieren.

Affiliate Marketing ist King

Eine subtile sowie robuste Methode zur Monetarisierung von Blogs bietet die Nutzung von Affiliate Marketing. Vor allem weil diese Art der Monetarisierung völlig ohne eine zu vermarktende Dienstleistung bzw. ohne ein Produkt eurerseits auskommt! Ihr müsst einfach nur spannende Inhalte mit klar definierbarem Themenspektrum generieren – passend zu euren Werbepartnern. Ob diese dann eher über die informative oder die unterhaltsame Schiene kommen (wobei das Eine das Andere nicht ausschließen sollte), ist vollkommen euch überlassen. Ihr müsst einfach nur Inhalte im Einklang mit den angebotenen Affiliate-Deals entwickeln.

Nächster Beitrag

Der Energiewende fehlen die Fachkräfte: Hochschule Flensburg informiert über Studiengänge

5/5 - (1 vote) (CIS-intern) – Das Netzwerk #StudyGreenEnergy wirbt für Studiengänge zum Thema erneuerbare Energien. Auch die Hochschule Flensburg beteiligt sich an virtueller Infoveranstaltung am 27. Januar. Die Bekämpfung der Erderhitzung duldet keinen Aufschub mehr. Darüber besteht seit geraumer Zeit große Einigkeit unter den Wissenschaftler*innen und mittlerweile auch innerhalb […]