Flensburgs Geschichte entdecken

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) – Seit 1993 gibt es bundesweit den “Tag des offenen Denkmals”, an dem sich Türen sonst verschlossener Denkmäler öffnen und die Möglichkeit gegeben ist, sich mit den baulichen Zeugnissen der Vergangenheit auseinanderzusetzen. Es ist eine gemeinsame Aktion, an der viele Institutionen, Behörden, Kirchen, Denkmaleigentümerinnen und – eigentümer, Bürgerinitiativen, Kreise und Städte beteiligt sind.

Foto: Stadt Flensburg

Flensburg wird in diesem Jahr wieder Veranstaltungen zum Tag des offenen Denkmals, am Sonntag, den 12. September 2021, anbieten – wenn auch aufgrund der Coronaregeln noch in eingeschränktem Umfang.
Das Motto der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, die den Tag des offenen Denkmals koordiniert, ist Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege. Täuschungen und Illusionen sind ein wichtiges Thema in der Architekturgeschichte – so auch in Flensburg. Ob die mächtigen Säulen in St. Nikolai wirklich rote Backsteinsäulen sind, können Sie auf einer Kirchenführung in St. Nikolai erkunden….

Folgende Denkmäler sind am kommenden Sonntag geöffnet:

Die klassizistische Kapelle auf dem Alten Friedhof (Bundsenkapelle) und die Spiegelgrotte auf dem Museumsberg können von 11.30-16 Uhr besichtigt werden.
St. Nikolai am Südermarkt bietet eine Orgelführung von KMD Michael Mages um 14 Uhr und zwei Kirchenführungen um 15 und 16 Uhr an.
St. Marien am Marienkirchhof ist von 12.45 bis 18 Uhr geöffnet. Um 12.45 Uhr gibt es eine Orgelführung von KMD Michael Mages. Um 15 Uhr erklärt Elke-Maria Schmidt-Hanssen die Käte-Lassen-Fenster.
St. Petri in der Neustadt, Bauer Landstraße 10, eine beeindruckende Kirche im Heimatschutzstil, hat von 15 bis 17 Uhr geöffnet – es werden Führungen angeboten, bei denen berichtet wird, was John F. Kennedy mit St. Petri zu tun hat….
Von der Petri-Kirche ist der Weg nicht weit zur Bergmühle. Die Bergmühle mit dem Mühlencafé hat von 11-17 Uhr geöffnet.

Der Museumsberg mit Hans-Christiansen- und Heinrich-Sauermann-Haus hat von 11.30-17 Uhr, das Schifffahrtsmuseum von 10-17 bei freiem Eintritt geöffnet.
Die Museumswerft und das Werftcafé laden von 10-18 Uhr ein. Um 11 und 15 Uhr finden Werftführungen statt, bei denen das denkmalgeschützte Expeditionsschiff “Feuerland” besichtigt werden kann.
Der Burghof lädt zum Besuch ein: um 10 und 14 Uhr finden Führungen mit Erläuterungen der Instandsetzungsarbeiten statt.
Der Salondampfer “Alexandra” bietet an seinem Liegeplatz von 11 bis 17 Uhr “open ship” an. Gleichzeitig hat er an Land Besuch vom historischen Feuerwehrfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Dollerup.

Nächster Beitrag

Lohnt eine Handwerkersoftware?

5 / 5 ( 1 vote ) (Werbung) – Auch in kleinen und mittleren Handwerksbetrieben hat die Digitalisierung Einzug gehalten. Softwareprogramme helfen nicht nur dabei, Maschinen zu steuern und Teil- oder Endprodukte zu erzeugen. Spezielle Handwerkersoftware unterstützt ganze Betriebsabläufe zu optimieren. Mit der richtigen Software für Handwerksbetriebe lassen sich Zeit […]