Erprobung der Selbsttests an Schulen in vollem Gange

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) – Die Covid-19 Selbsttests werden in Deutschland nun flächendeckend in öffentlichen Einrichtungen verbreitet und sollen den Weg in einer neuen Normalität ebnen. Nachdem Aldi mit dem Verkauf von Schnelltests vor einigen Wochen für viel Aufsehen gesorgt haben und die Bundesregierung ständig versäumt Schnelltests zu liefern, sehen sich nun die Länder in der Verantwortung, Schnelltests für öffentliche Einrichtungen zugänglich zu machen.

Schleswig-Holstein macht als erstes Bundesland einen Schritt in Richtung dieser Normalität und verteilt über 230.000 Schnelltests an Schulen im gesamten Bundesland. Bei der Verteilung der Schnelltests hilft das Technische Hilfswerk des Landes Schleswig-Holstein. In den folgenden Tagen und Wochen werden dann zusätzliche Tests ausgeliefert, damit ein regelmäßiger Schulbetrieb möglich ist.

Der Plan ist, dass alle Schüler sich morgens bei der Ankunft in der Schule testen lassen und man innerhalb von wenigen Minuten sagen kann, ob ein Schüler krank ist. Nachdem die Schulen in ganz Deutschland über Monate geschlossen waren und der Unterricht für viele Schüler nur online stattfindet, kommen die Corona-Schnelltest als große Erleichterung für Schüler und Lehrer. Mit dem digitalen Unterricht waren zu viele Ablenkungen verbunden, die nachweislich zu einer Verschlechterung der schulischen Leistungen geführt haben – ganz besonders bei jungen Schülern.

Mit der Kampagne #WIRTESTEN möchte das Land Schleswig-Holstein vor allem Schüler für das Testen begeistern und eine verantwortungsbewusste Haltung in der Schülerschaft fördern. Schüler sollen sich daran gewöhnen regelmäßig getestet zu werden und aus den Covid-Tests die nötigen Konsequenzen zu ziehen.

Natürlich sind die Tests keine Garantie dafür, dass sich niemand mehr in der Schule anstecken wird, jedoch senken negative Tests die Möglichkeit einer Verbreitung im Schulbetrieb enorm. Wenn sich das System der Covid-Test als erfolgreich herausstellt, wird geprüft, ob sich die Schnelltests auch für andere Bereich des alltäglichen Lebens eignen. So möchte die Landesregierung mit Hilfe der Schnelltests bald wieder den Vereinssport ermöglichen und auch Restaurants wieder für Besucher öffnen.

Ganz besonders freuen sich die Fans von sportlichen Großveranstaltungen auf eine Öffnung der Stadien durch die Schnelltests. Für den Sport in Schleswig-Holstein ist es enorm wichtig, bald wieder Fans in den Stadien begrüßen zu können. Obwohl Holstein Kiel gegen den FC Bayern vor leerer Kulisse gewann, brauchen die Profivereine bald wieder Einnahmen aus den Stadionbesuchen. Obwohl selbst die besten Wettanbieter den Sieg der Kieler gegen die Bayern nicht vorhersagen konnten, wissen alle ganz genau, was mit den Vereinen passiert, wenn die Fans in den Stadien zu lange ausbleiben. Der Profisport in Schleswig-Holstein wird so langfristig keine Perspektive haben.

Allerdings muss das Selbsttest-System erst noch erprobt werden um zu sehen ob das Testverfahren die Zahl der Ansteckungen nachhaltig senken kann. Nach Monaten der Ungewissheit macht der Norden nun den ersten Schritt in eine verantwortungsvolle Zukunft.

Foto: von Alexandra_Koch auf Pixabay

Nächster Beitrag

Stadt Flensburg sagt Termin zur Bombenentschärfung ab

5 / 5 ( 1 vote ) Stadt Flensburg sagt Termin zur Bombenentschärfung ab Steigende Corona-Zahlen in Flensburg Flensburg. Aufgrund der erneut steigenden Corona-Zahlen hat die Stadt Flensburg in Abstimmung mit dem Kampfmittelräumdienst des Landes Schleswig-Holstein entschieden, den Termin für die am 27.03. geplante Bombenentschärfung auf dem Sportplatz an der Eckener Str. abzusagen und neu zu terminieren.  Nach einer […]