Die spannende Zukunft von Haute Couture

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) –  Haute Couture gilt als die höchste Kunstform der Mode. Seit 1858, dem Jahr in dem das erste Modehaus der Geschichte von Charles Frederick Worth, der als der Vater von Haute Couture bezeichnet wird, gegründet wurde, haben zahlreiche Meisterwerke die Geschichte der Mode geändert. In Gegenwart scheinen aber Modelabels zu den Wurzeln zurückzukehren.

Foto: von Pexels auf Pixabay

Zu den bedeutendsten Couturiers gehören etwa Christian Dior, Coco Chanel, Karl Lagerfeld, Cristóbal Balenciaga, Giorgio Armani oder Jean Paul Gaultier. Der letztgenannte hat gerade im Januar seine 50-jährige Karriere beendet und seine letzte Haute Couture Show im Théâtre du Châtelet in Paris präsentiert. Dass Gaultier eine Lücke hinterlässt, war der ganzen Modebranche sofort klar. Wenn nach Karl Lagerfeld nun auch Gaultier die Haute Couture verlassen hat, welchen Einfluss wird dies auf die Zukunft der Modewelt haben?

Wo einige Modehäuser zur Rückkehr zu den Wurzeln neigen, schauen andere mit futuristischen Schnitten in die Zukunft.

Das Modehaus Balenciaga will mit der neuen Kollektion zur Haute Couture zurückkehren. Der Chefdesigner Demna Gvasalia sieht es als seine kreative Pflicht, die Haute Couture wieder auf den Laufsteg zu bringen. Cristóbal Balenciaga, der Labelgründer, hat sein Atelier bereits im 1968 geschlossen. Heuer wird sein Modehaus nach 50 Jahren wieder eine Couture-Kollektion präsentieren. Die Designs von Gvasalia sollten den Couture-Silhouetten von Balenciaga, der ein Meister der Silhouette, der Konstruktion und des Faltenwurfs war, entsprechen. Für Damen werden exklusive Roben erwartet, für Herren wird Balenciaga elegante Hemden und Jacken vorstellen.


Neben Demna Gvasalia sind auch neue Sterne am Haute Couture Himmel aufgegangen. Zu diesen gehören vor allem drei interessante Designerinnen: Virginie Viard (Chanel), Maria Grazia Chiuri (Dior) und Clare Waight Keller (Givenchy). Sie bringen alle perfektioniertes Schneiderhandwerk mit, wobei ihre Kollektionen von Individualität geprägt sind. Früher wirkten Frauen in Haute Couture vielleicht künstlich, heute stehen sie Mitten im Leben. Die neue Art der Schnittführung ist von Tailoring geprägt. Dieses Handwerk war in Vergangenheit eher eine Männerdomäne, heute ist es jedoch von Designerinnen beherrscht. Elegante Anzüge und Blazer im Tailoring Stil sind zum Beispiel bei Clare Waight Keller in den Fokus gerückt. Der klassische Dior Look wurde durch Chefdesignerin Maria Grazia Chiuri revolutioniert. Bei ihren Designs trifft modische Vergangenheit trifft auf futuristische Schnitte der Zukunft. Virginie Viard dagegen kehrt mit der neuen Kollektion eher zu den ursprünglichen Gedanken von Coco Chanel.

Mit diesen neuen Haute Couture Designerinnen und Designern an der Spitze der bedeutendsten Modehäusern braucht sich sicher keiner Sorgen um eine spannende Zukunft der Haute Couture machen.

Nächster Beitrag

Fundsachenversteigerung im Rathauskeller

5 / 5 ( 1 vote ) Die nächste Fundsachenversteigerung findet am Dienstag, 3. März um 14 Uhr in Raum K 18 (Kellergeschoss) des Rathauses statt.   Versteigert werden wieder Gegenstände, die länger als sechs Monate im Fundbüro aufbewahrt wurden, und deren Eigentümer sich nicht gemeldet haben.   Unter anderem […]