Uhrenturm am Flensburger Bahnhof vollständig saniert

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

(CIS-intern) – Nachdem im vergangenen Jahr ein Teil des Daches am Flensburger Bahnhof verhüllt war, fragten sich einige Bewohner der Stadt was es mit der fragwürdigen Plastikfolie auf sich hatte. Die Antwort auf die Frage wurde gelüftet, denn die Turmuhr auf dem Bahnhofsdach wurde saniert.

Die gesamte Prozedur dauerte beinahe ein Jahr und lässt das denkmalgeschützte Gebäude in neuem Glanze erstrahlen. Der Auftrag wurde von der Deutschen Bahn ausgeführt und wurde im Zuge einer Renovierungsoffensive im Land Schleswig-Holstein ausgeführt, in der mehr als 15 denkmalgeschützte Gebäude saniert wurden.

Foto: Ichwarsnur, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Detailgenaue Rekonstruktion

Die Corona-Zeit bot sich für diese Maßnahme besonders gut an, da im vergangenen Jahr deutlich weniger Besucher als sonst den Flensburger Bahnhof nutzten. Nun glänzt der Uhrenturm wieder in alter Schönheit und erinnert daran, wie der alte Flensburger Bahnhof zu seiner Erbauung im Jahr 1927 wohl ausgesehen hatte. Der Bahnhof hat eine zentrale Bedeutung für den Bahnverkehr zwischen Hamburg und Kopenhagen und spielt somit für den Handel zwischen Deutschland und Dänemark eine große Rolle.

Leider ist die Uhr die auf den Bahnhofsvorplatz gerichtet ist in den letzten Jahren etwas in die Jahre gekommen und hat an ihrer Verkleidung immer stärker werdende Schäden aufgezeigt. Die Verkleidung der Uhr wurde komplett erneuert. Handwerker und Experten für den Denkmalschutz aus der Region waren an dem Projekt beteiligt.

So wurde die Verkleidung und auch die Uhr detailgetreu rekonstruiert. Bei der Uhr handelt es sich jedoch nicht um die originale Bahnhofsuhr aus den 20er Jahren, denn diese wurde im zweiten Weltkrieg so stark beschädigt, dass sie durch eine Rekonstruktion in den 50ern ersetzt wurde. Die Verkleidung besteht aus einem Kupferverschlag, der in dieser Form nicht mehr produziert wird und somit mussten Denkmalexperten herbeigezogen werden.

Lokale Kneipen und Händler haben Hoffnung

Somit werden die Kunden der Geschäfte auf dem Bahnhofsvorplatz nun auf eine renovierte Bahnhofsuhr blicken können – vorausgesetzt, diese öffnen bald wieder. Einige Geschäfte um den Bahnhofsvorplatz sind der Krise bereits zum Opfer gefallen.

So musste die traditionsreiche Spielhalle in der Schleswiger Straße bereits die Pforten schließen und wird auch nach der Pandemie keine Kunden mehr empfangen können. Viele Besitzer von Kneipen und kleinen Casinos befürchten, dass ihr Stammkundschaft nun langfristig auf Online-Spielotheken ausweichen wird, denn diese haben keine Probleme was Lockdowns und Corona-Bestimmungen angeht.

Überhaupt haben viele Einzelhändler und Gaststättenbetreiber in Flensburg feststellen können, dass immer mehr Kunden zu Online-Alternativen für ihre Dienstleistungen greifen. Diesen Trend konnte man auch bereits vor der Pandemie beobachten, als immer mehr kleine Geschäfte und Bücherläden dem Druck aus dem Netz nicht mehr gewachsen waren und schließen mussten.

Jedoch werden auch diese Lokale wieder neue Mieter finden die versuchen werden die Innenstadt mit neuen Ideen zu beleben. Diese werden dann auf eine glänzend neue Bahnhofsuhr blicken können, wenn sie ihre Kunden nach der langen Corona-Pause wieder begrüßen. Wir freuen uns auf die neue Uhr und auf die vielen Reisemöglichkeiten nach dem Lockdown.

Nächster Beitrag

Erprobung der Selbsttests an Schulen in vollem Gange

5 / 5 ( 1 vote ) (CIS-intern) – Die Covid-19 Selbsttests werden in Deutschland nun flächendeckend in öffentlichen Einrichtungen verbreitet und sollen den Weg in einer neuen Normalität ebnen. Nachdem Aldi mit dem Verkauf von Schnelltests vor einigen Wochen für viel Aufsehen gesorgt haben und die Bundesregierung ständig versäumt […]