Seminar für Erstwahlhelfer® am 5. und 6. März 2022 in Flensburg! Auch in Husum und Leck

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur
5/5 - (1 vote)

(CIS-intern) – Auch zur Landtagswahl 2022 organisiert das Kinder- und Jugendbüro das Projekt für junge Wahlhelfer*innen zwischen 16 und 25 Jahren

Nach dem erfolgreichen Seminar vergangenen Jahres zur Bundestagswahl, beteiligt sich das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Flensburg auch in diesem Jahr wieder mit einem kostenlosen Seminar am 5./6. März von jeweils 10 bis 16 Uhr an der Initiative Erstwahlhelfer®. Am Seminar teilnehmen kann jede*r, der*die am Tag der Wahl zwischen 16 und 25 Jahre alt ist. Die Teilnehmenden werden im zweitägigen Seminar auf ihre Aufgaben als Walhelfer*innen vorbereitet.

Neben Kerninhalten zur Tätigkeit als Wahlhelfer*in wird auch über die Bedeutung und die Grundsätze der Demokratie gesprochen sowie anhand praxisnaher Rollenspiele der Tag im Wahllokal erprobt. Die Ausgebildeten leisten einen aktiven Beitrag zur Durchführung der Landtagswahl am 8. Mai 2022. Im Seminar werden sie motiviert, ihr Wahlrecht ernst zu nehmen und ein Bewusstsein zu schaffen, wie wichtig die eigene Stimmabgabe ist und was diese bei der Landtagswahl bewirken kann.

Am Ende des Seminars erhalten alle Teilnehmenden ein offizielles Zertifikat. Für ihre Aufgabe als Wahlhelfer*in bei der Stadt Flensburg erhalten Sie zudem eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 40€. Die Anmeldung für das Seminar erfolgt per E-Mail an brogmus.ina@flensburg.de. Informationen über das Seminar liefert Ina Brogmus aus dem Kinder- und Jugendbüro auch unter 0461 85 2533.

Alternativ wird das Seminar auch am 12./13.03. in Leck und am 26./2.03. in Husum angeboten, die Anmeldung erfolgt über die Seite www.erstwahlhelfer.de.

Foto: pixabay.com / Tumisu

Nächster Beitrag

Social Media auch für Flensburger Unternehmen immer wichtiger

5/5 - (1 vote) (CIS-intern) –  Social Media ist schon lange mehr als nur Spaß und Zeitvertreib. Immer mehr Unternehmen in Flensburg setzen schon seit Jahren auf Facebook, Twitter und Co., um die eigenen Produkte zu bewerben. Dass das funktioniert, ist schon lange bewiesen – nicht umsonst investieren Unternehmen schließlich […]