Präventionsmesse im Bildungszentrum am Sandberg

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur
5/5 - (1 vote)

(CIS-intern) – Flensburg. Vom 09.-11.11.2022 von 08.00 -13.00 Uhr findet im Bildungszentrum am Sandberg wieder die Präventionsmesse statt. Die Präventionsmesse ist an Schüler*innen der 7. und 8. Klassen der Flensburger Schulen adressiert. Mit 1200 Schüler*innen ist die Messe, die schon 2018 mit großem Erfolg durchgeführt wurde, ausgebucht.

Die Schirmherrschaft haben Oberbürgermeisterin Simone Lange und Prof. Dr. med. Eckart von Hirschhausen, Arzt, Wissenschaftsjournalist und Gründer der Stiftung Gesunde Erde – Gesunde Menschen, übernommen.

Jugendliche werden im Laufe ihrer Entwicklung mit vielen Herausforderungen konfrontiert. Es ist daher wichtig, junge Menschen auf ihrem Weg zu stärken und bei Fragen und Problemen sowie in Krisensituationen zu unterstützen.

Die Präventionsmesse soll deshalb als ein präventiver Anknüpfungspunkt zu den vielfältigen Online-Angeboten und dem bereits im Frühjahr erschienenen ersten Flensburger Präventionshandbuches für Schüler*innen sein. Die jugendlichen Besucher sollen ein Bild davon bekommen, welche Präventionsangebote ihnen in Flensburg und darüber hinaus zur Verfügung stehen.

Mit über 30 verschiedenen regionalen und landesweit tätigen Institutionen gibt es vielfältige Einblicke in unsere (über)regionale Präventionslandschaft. Die Flensburger Präventionsmesse wird vom Ministerium für Justiz und Gesundheit als Leuchtturmprojekt mit Ausstrahlwirkung für das Land Schleswig-Holstein finanziert.

Als besonderes Highlight wird die Messe am Donnerstagnachmittag, 10.11.2022 von 16.00-19.00 Uhr für alle Interessierten von Eltern bis Fachpublikum geöffnet. Hier werden zusätzlich auch spannenden Workshops angeboten.

Besucher*innen können sich unter folgender E-Mailadresse anmelden:
praevention@suchthilfe-fl.de

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Nächster Beitrag

Flensburg: Stark aus der Krise – wir reden mit! Beteiligungsaktion für Kinder und Jugendliche

5/5 - (1 vote) (CIS-intern) – In den letzten zweieinhalb Jahren waren Kinder und Jugendliche besonders stark von den pandemiebedingten Einschränkungen betroffen. Gleichzeitig wurde ihren Bedürfnissen und Anliegen kaum Gehör geschenkt. Hier setzte die Beteiligungsaktion “Stark aus der Krise – wir reden mit!” an: Wie haben Kinder und Jugendliche die […]