Flensburg – Premiere für die neue Weihnachtsbeleuchtung

Add to Flipboard Magazine.
Redakteur

Mit der schon traditionellen Eröffnung des Flensburger Weihnachtsmarktes durch Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar, Gorm Casper (Tourismus Agentur Flensburger Förde) und Hans-Peter Kjer (Kontor Kjer Immobilien) erstrahlte am vergangenen Montag (23.11.) nicht nur die 13 Meter hohe „Fielmann-Tanne“ auf dem Südermarkt, sondern erstmals auch die neue Weihnachtsbeleuchtung, die weite Teile der Innenstadt in ein festliches adventliches Licht setzt.

(Foto: Weihnachtsmarkt 2006)

Verwirklicht und mit 100.000 Euro finanziert wurde die stimmungsvolle City-Dekoration, die sich von der unteren Angelburger Straße über Südermarkt und Holm bis zum Nordermarkt erstreckt, von den Mitgliedern des PACT 2-Projektes.

„Lange Zeit hatten wir in Flensburg keine richtige Weihnachtsbeleuchtung. Das wollten wir ändern – nicht zuletzt, um uns von den großen Einkaufszentren abzuheben und zu zeigen, wie attraktiv die Innenstadt ist“, erklärt Hans-Peter Kjer, der sich im Rahmen von PACT 2 für die neue Beleuchtung stark gemacht hat. Bislang sei eine Erneuerung an den Kosten gescheitert.



Ebenso wie die im Sommer vorgestellte City-App „Flensburg mobil“ soll die Maßnahme nicht nur ortsansässige, sondern auch auswärtige und insbesondere dänische Besucher der Fußgängerzone ansprechen. „Die dänischen Kunden spielen auch in der Vorweihnachtszeit eine entscheidende Rolle für den Umsatz“, betont Kjer. Die Maßnahme ist Bestandteil des im vergangenen Jahr angelaufenen PACT 2-Projektes, das eine optimierte Wettbewerbsfähigkeit der Flensburger Innenstadt zum Ziel hat. PACT steht für „Partnerschaft zur Attraktivierung von City-, Dienstleistungs- und Tourismusbereichen“. Finanziert wird das Projekt über eine Abgabe der Eigentümer an Holm, Großer Straße und Unterer Angelburger Straße.

Die Einführung eines kostenlosen City-WLAN-Services für Flensburg-Besucher haben die Initiatoren bereits als nächsten Step in Aussicht gestellt.

PM: IHK Flensburg

Nächster Beitrag

Flensburg - Einwegplastik kommt mir nicht in die Tüte!

Auf Basis einer deutschlandweiten Kampagne „Einwegplastik kommt mir nicht in die Tüte!“ wurde in Flensburg eine Unterkampagne veranstaltet, die sich gezielt an lokale Schulen richtete und bei den Lernenden das Verständnis für den Umweltschutz schärfen sollte. Die hiesigen Schulen wurden angeregt, selbst Projekte gegen die Plastikmüll-Belastung zu entwickeln. Mit einer […]