News Blog Flensburg - Nachrichten




Das andere Norddeutschland

Autor: CIS am 17.05.2019

Schwerin

Während Norddeutschland in der Regel mit Städten wie Hamburg, Rügen, Sylt oder Lübeck in Verbindung gebracht wird, gibt es noch eine Reihe anderer Städte, die es sich lohnt im hohen Norden zu besuchen.

Foto: Mario De Mattia / Schwerin

Rostock: Zwar wurde Rostock im Zweiten Weltkrieg verwüstet und später von DDR-Planern niedergeschlagen, dennoch verfügt aber über zahlreiche Attraktionen wie historische Gebäude, einen Zoo und einen der schönsten Strände Deutschlands. Ob man die Petrikirche besichtigt und den gewaltigen Turm besteigt oder aber das Rathaus ansieht, Rostock bietet viele Möglichkeiten für Familien aber auch für Alleinreisende.

 

Oldenburg: Das hellgelbe Oldenburger Schloss sieht für seine Besucher prächtig aus. Das Äußere des Palastes hat sich in den Jahrhunderten seit seiner Errichtung häufig verändert. Die alten Bäume, herrlichen Haine, Wasserläufe und üppigen Rasenflächen im angrenzenden Garten des Schlosses Oldenburg vermitteln den Besuchern das Gefühl, durch ein Gemälde zu laufen. Hier wurden schon vor 200 Jahren Rhododendren gepflanzt. Das Oldenburger Schloss bietet allerdings auch ganz andere Attraktionen. So wurde hier vor kurzen die Miss Germany 50+ 2018 Wahl abgehalten, die von Touristen, wie auch Oldenburgern selbst sehr positiv aufgenommen wurde und der Stadt eine große Schlagzeile brachte.

 

Wismar: Diese Hafenstadt an der Ostseeküste ist ein weiteres faszinierendes Reiseziel mit historischer Architektur, die überraschend gut erhalten ist. Als Teil der Hanse war Wismar zeitweise unter schwedischer Herrschaft und dies verleiht der Stadt bis heute eine vielfältige kulturelle Atmosphäre. Zu den Hauptattraktionen in Wismar gehören die niederländische Brunnen- und Kunstinstallation aus dem 16. Jahrhundert mit dem Namen Wasserkunst, die Backsteinkirche aus dem 14. Jahrhundert mit dem Namen St. Nikolai, der große Hauptplatz Am Markt und das Baumhaus aus dem 18. Jahrhundert, das aus massiven Baumstämmen besteht und mit schwedischen Köpfen, den Schwedenköpfe, verziert ist.

 

Holsteinische Schweiz: mitten in der Holsteinischen Schweiz liegt auch der Bungsberg, die höchste Erhebung Schleswig-Holsteins und beliebtes Ausflugsziel. Dieser Berg ist zwar nur 167,4 m hoch und somit nicht vergleichbar mit dem Mount Everest, aber immer einen Besuch wert. Der Elisabethturm kann dort besichtigt werden es wir einem eine atemberaubende Aussicht aufs Meer geboten.

 

Stralsund: Wenn man sich für Geschichte oder einzigartige Architektur interessiert, wird man den Besuch der Stadt Stralsund lieben. Diese norddeutsche Stadt steckt voller gotischer Architektur und viele der lokalen Apotheken, Geschäfte und Restaurants befinden sich in alten Kirchen oder mittelalterlichen Gebäuden. Das Schiff Gorch Fock, ein altes deutsches Segelboot, das versenkt und von den Russen nach dem Zweiten Weltkrieg eingesetzt und genutzt wurde, befindet sich im Hafen von Stralsund.

 

Schwerin: Eine wunderschöne, aber ruhige Stadt, die für ihre Burgen und Seen rund um die Stadt bekannt ist. Der Höhepunkt eines Besuchs in Schwerin ist das riesige Schweriner Schloss in dem sich heute der Landtag befindet. In der Nähe kann man zudem die Kunstsammlungen von Schwerin und den schönen Alten Garten bewundern.

 

Man sieht, dass ein Besuch in Norddeutschland nicht immer mit Hamburg oder Sylt verbunden werden muss. Städte wie Oldenburg oder Wismar sind ebenfalls einen Besuch wert und überraschen mit ihrem ganz eigenen Flair und Sehenswürdigkeiten der besonderen Art.


----------------------------------------------