Werbung

--------------------------------

Rund 200 junge Menschen haben Studium an der FH Flensburg begonnen


Studenten

Das BWL-Studium an einer Universität war ihr zu theorielastig. Daher hat sich Annina Klar für die Fachhochschule Flensburg entschieden. „Hier ist der Bezug zur Praxis stärker“, sagt sie. Und da die 24-Jährige Flensburg „cool“ findet, ist sie aus Kiel nach Flensburg gekommen. Annina Klar gehört zu den rund 200 Studierenden, die im Sommersemester 2015 ihr Studium an Deutschlands nördlichster Hochschule starten.

Fotos (Gatermann): Beginn Sommersemester: Rund 200 junge Menschen starten an der FH Flensburg ins Studium.

Dass der Bezug zur Praxis an der FH groß geschrieben wird, wird auch während der Begrüßung durch Dr. Klaus von Stackelberg, Vizepräsident für Studium und Lehre, deutlich. Nicht zuletzt dadurch erhöhten sich auch die Berufsaussichten: Lediglich 2,1 Prozent der Absolventen der vergangenen drei Jahre gerieten in die Arbeitslosigkeit, 80 Prozent brauchten weniger als drei Monate, um einen Job zu finden, erläutert von Stackelberg.

Auch Max Dasecke (24) möchte seien beruflichen Aussichten verbessern durch ein Studium. „Ich habe eine Ausbildung zum Industriekaufmann absolviert. Nun möchte ich mich sozusagen weiterbilden“, sagt der Husumer, der gerne in der Region bleiben wollte. „Ich habe mich bewusst für die FH Flensburg entschieden weil ich denke, dass eine FH praxisorientierter ist als eine Universität.“ Für die „Erstis“ steht in den kommenden Tagen zunächst die Orientierungsphase an, in der sich verschiedene Institutionen und Organisationen der Hochschule vorstellen.

Ein spezielles Programm bekommen auch die 10 Austauschstudierenden geboten, die ebenfalls am Morgen von Ute Sachau, Leiterin International Office, und Svenja Harmel, begrüßt wurden. „Da sie ja kein vollständiges Studium bei uns absolvieren, brauchen sie besondere Betreuung, besondere Informationen“, erklärt Sachau. So stehen auch Sightseeing-Touren für die Studierenden aus Indien, Estland, Polen, Dänemark, der Türkei und Bulgarien sowie England nach Glücksburg und Kiel auf dem Programm. Das Interesse der Studierenden an einem Austausch mit der FH Flensburg ist nach wie vor groß. „Das zeigen die von Jahr zu Jahr steigenden Zahlen“, erklärt die Leiterin des International Office.

Zum Sommersemester können an der FH Flensburg die Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaft, Seeverkehr, Nautik und Logistik sowie der Studiengang Schiffstechnik belegt werden. Im Masterbereich sind es die Studiengänge Biotechnology and Process Engineering, eHealth, Wind Engineering, Systemtechnik sowie Internationale Fachkommunikation. Insgesamt sind derzeit an der FH Flensburg mehr 4.000 Studierende eingeschrieben.

PM: FH Flensburg

Frische Studenten an der FH Flensburg Bewertung dieser Seite: 2.2435897435897 von 5 Punkten 0 (156 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)




Weitere Infos



Wir bei....





Werbung:


Neu:
Der Satirehammer