News Blog Flensburg - Nachrichten




Inwieweit beeinflussen Roboter wirklich unsere Arbeitswelt?

Autor: CIS Verbrauchertipps am 14.05.2019

Amaz

Die Angst vor der technologischen Revolution in der Gesellschaft ist zum Teil groß. Was ist, wenn uns Roboter und die Künstliche Intelligenz (KI) am Ende die Arbeitsplätze wegnehmen? Wir blicken auf die Frage, wo wir aktuell wirklich stehen und welche Bereiche am ehesten betroffen sein werden. Wird der Menschen eines Tages wirklich überflüssig?

Foto: pexels.com

Großkonzerne setzen bereits auf Automatisierung

Wer per Dokumentation oder Youtube einen Blick in die Logistiklager Amazons wirft, der fühlt sich recht schnell in die Zukunft versetzt. Roboter soweit das Auge reicht. Laut der Recherchen, die das Betway Casino zum Thema Robotik zusammengetragen hat, arbeiten weltweit 100.000 Logistik-Roboter für Amazon. Die automatisierte Technologie ist allgegenwärtig und Menschen sind zwischen den engen Regalreihen nicht mehr zu sehen. Für das Unternehmen hat das laut Handelsblatt verschiedene Vorteile. Einerseits ist da die Geschwindigkeit, die automatisiert einfach höher ist, als wenn Menschen sich alles einzeln zusammensuchen. Weiterhin ist es günstiger, da die Roboter allesamt ein Produkt von Amazon Robotics sind und weniger Platz benötigen. Die Sicherheitsstandards in den neuen Lagerhallen können dementsprechend völlig andere sein, als wenn Menschen dort die gleiche Tätigkeit ausüben würden.

Bei steigenden Grundstückspreisen ist es für wirtschaftlich handelnde Konzerne von besonderer Bedeutung, an dieser Stelle zu sparen. Weiterhin werden Produkt-Irrtümer ausgeschlossen, da jeder Code nur einmal vorhanden ist und keine menschliche Verwechslung möglich ist. Für 90 Millionen Euro baute Amazon zuletzt in Winsen an der Luhe ein Logistikzentrum, das laut Abendblatt sogar die eigene Auslieferung in Hamburg ermöglicht. Gleich 1.000 Arbeitsplätze entstanden durch das neue Großprojekt in Norddeutschland. Somit waren auch die Sorgen unbegründet, dass Mitarbeiter des Online-Giganten um ihre Arbeitsplätze fürchten müssen. Lediglich neue Standorte werden im Lager vollständig automatisiert ausgestattet.

Adidas, Google & Co. folgen dem Trend

Betway

Quelle: Recherche von Betway

Es ist lange nicht nur Amazon, das auf dem Markt besonders fortschrittlich agiert. Gleiches gilt für diverse andere Großkonzerne. So ist auch in der Produktion beim Sportartikel-Hersteller Adidas vieles automatisiert. Google nutzt den KI-Bot Duplex, der Gespräche und administrative Aufgaben übernehmen soll. Experten von Google, Facebook und Uber rechnen erst in 120 Jahren damit, dass Roboter unsere Jobs zum Teil übernehmen können. Selbst dann liege die Wahrscheinlichkeit bei gerade einmal 50 %. Eine Garantie kann also niemand aussprechen.


Wie im oben beschriebenen Fall Amazon ist der Einsatz von Roboter-Technologie keinesfalls nur negativ zu sehen. Vielmehr soll die KI die KI laut Zeit bis 2025 für rund 133 Millionen neue Arbeitsplätze sorgen, während lediglich 75 Millionen vernichtet werden. Somit können vorhandene Mitarbeiter neuen Aufgaben zugeteilt werden. Viele der auf uns zukommenden Aufgaben sind uns zu diesem Zeitpunkt zudem überhaupt noch nicht bekannt. Insbesondere eine Zunahme von Arbeitsplätzen in den Fachgebieten Datenanalyse sowie Social Media ist zu erwarten.


Schlagworte:
Automatisierung

----------------------------------------------