News Blog Flensburg - Nachrichten




Stadtwerke Flensburg überprüfen Fernwärmeleitungen aus der Luft

Autor: CIS am 10.03.2015

Wärme

Die Stadtwerke Flensburg werden ihre Fernwärmeleitungen nachts mit einer wärmeempfindlichen Thermokamera aus einem Flugzeug heraus überprüfen. Der letzte Überflug fand vor zehn Jahren statt.

Geplant ist, in den nächsten Tagen zwischen 20.00 und 02.00 Uhr mit einem zweimotorigen Flugzeug, das spezielle Infrarotaufnahmesysteme an Bord hat, das Stadtgebiet zu überfliegen. Der genaue Starttermin hängt von der aktuellen Wetterlage ab.

Das Flugzeug wird während dieser Zeit aus rund 1 km Höhe Wärmebilddaten erfassen, die Informationen zu Wärmeverlusten in der Stadt liefern sollen. Ulf Rieck-Blankenburg, verantwortlich bei den Stadtwerken für die Aktion, beschreibt das Ziel: „Wir wollen mit der Untersuchung den Zustand der Isolierung feststellen oder sogar Leckagen im Fernwärmeleitungssystem ausfindig machen. So können wir diese frühzeitig reparieren, bevor daraus größere Schäden entstehen und Wasser- sowie damit zusammen hängende Wärmeverluste minimieren. Insgesamt wird mit dieser Aktion auch ein Beitrag zum Klimaschutz bzw. zur Energieeffizienz geleistet, denn je weniger Wärme auf dem Weg zum Kunden verloren geht desto weniger Energie muss im Kraftwerk produziert werden.“

Voraussetzung für eine erfolgreiche Flugthermografie sind zum einen günstige Witterungsbedingungen. Es sollte trocken und kalt sein. Zum anderen sollten es möglichst keine Abstrahlungseffekte durch vom Sonnenlicht erwärmte Bereiche geben. Zwei Stunden. nach Sonnenuntergang passt das am besten. Aus diesen Gründen wird nachts geflogen. Zudem ist es nachts meist kälter als tagsüber.

Das Flensburger Fernwärmeleitungsnetz hat eine Gesamtlänge von rund 650 Kilometern und ist das Viertlängste in ganz Deutschland. Die Stadtwerke überprüfen diese Leitungen bereits vorsorglich und regelmäßig mit einer eigenen speziellen Wärmebildkamera aus einem Auto heraus, um Schäden und Undichtigkeiten zu lokalisieren. Die in diesem Jahr zum zweiten Mal innerhalb von 10 Jahren eingesetzte luftgestützte Thermografie ergänzt diese Messungen. Ein kombinierter Beitrag zur Erhöhung der Versorgungssicherheit und der Energieeffizienz. Da Geräuschbelästigungen auch bei einer Flughöhe von 1000 Metern nicht ganz vermieden werden können, bitten die Stadtwerke um Verständnis.

Ganz ohne Lärm können Immobilienbesitzer noch bis Ende Februar eine Thermografie-Untersuchung der eigenen vier Wände von den Stadtwerken durchführen lassen. Damit kann ausgewertet werden, ob die Immobilie wärmetechnische Schwachstellen aufweist. Diesen Service bieten die Stadtwerke kostengünstig für alle Häuser und Gewerbeobjekte in Flensburg und Umgebung an (Umkreis 30 km). Weitere Infos dazu unter der Telefonnummer 0461 487 4440, der E-Mail thermografie@stadtwerke-flensburg.de oder direkt auf der Stadtwerke Flensburg-Homepage

PM: Stadtwerke Flensburg

Foto: Wärmebildkamera an einem Hubschrauber

2010-06-11 EC135 BPol EDDB 03“ von Wo st 01 (Derzeit befinden sich 678 Bilder in meiner Kategorie)See also Toolserver - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 de über Wikimedia Commons.


----------------------------------------------