News Blog Flensburg - Nachrichten




ZNES Flensburg, ARGE Netz und IHK Schleswig-Holstein entwickeln Energiewende-Plattform openMod.sh

Autor: CIS am 02.03.2015

Zenes

Das Zentrum für nachhaltige Energiesysteme Flensburg (ZNES), die ARGE Netz und die IHK Schleswig-Holstein entwickeln eine einzigartige Energiewende-Plattform. Das Open-Source-basierte Simulationsmodell für Schleswig-Holstein heißt "openMod.sh". Es kann gleichzeitig den Strom-, Wärme- und Gas-Sektor mit hoher zeitlicher und räumlicher Auflösung abbilden.

Schleswig-Holstein zeigt damit schon heute, wie die künftige Energieversorgung funktionieren kann: Die Energiesektoren - Strom-, Wärme- und Gas - bilden eine Einheit, damit möglichst viel erneuerbare Energie genutzt werden kann.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an den Hochschulen in Flensburg entwickeln Modelle, die anschließend von den Unternehmen in der Praxis genutzt werden können, um erneuerbare Energie optimal einzusetzen. Dabei werden Wind- und Solarenergie mit flexiblen Kraftwerken und der Netzinfrastruktur koordiniert. Auch neue Technologien (wie etwa die Nutzung von Windenergie für Speicher und Kraftstoffe) können berücksichtigt werden.

Die Energiewende-Plattform openMod.sh baut auf frei verfügbarer Software und Daten auf (Open Source / Open Data). Dies ermöglicht größtmögliche Transparenz für alle Interessenten. Die Verknüpfung der Bereiche Strom, Gas und Wärme in einem System bildet die Zukunft unserer Energieversorgung ab. Mit diesem neuartigen Ansatz können auch Unternehmen unterstützt werden, ihre Investitionen und Produkte besser an den zukünftigen Anforderungen auszurichten.

Durch den offenen Modellansatz bietet openMod.sh insbesondere auch die Möglichkeit, die Energiewende in Schleswig-Holstein transparenter zu gestalten. Dies schafft neben einer größeren Akzeptanz in der Bevölkerung auch eine fundierte Basis für politische Entscheidungen.

Der Startschuss für das auf zwei Jahre angelegte Projekt openMod.sh fiel am 1. Oktober 2014. Nächste Schritte sind schon geplant, beispielsweise der Aufbau einer Homepage, die das Energiesystem Schleswig-Holstein „live“ je nach aktueller Situation abbildet.

Projektpartner sind das Zentrum für nachhaltige Energiesysteme der Europa-Universität und der Fachhochschule Flensburg (ZNES), die ARGE Netz und die IHK Schleswig-Holstein. Die Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EKSH) fördert das Projekt mit 133.000,- EUR.

Mehr Informationen unter http://openmod.net/sh


----------------------------------------------