News Blog Flensburg - Nachrichten




Chemikalien im Baugewerbe - alles andere als harmlos

Autor: Werbung am 14.08.2018

Bauen

Beim Bau von Gebäuden werden zahlreiche chemische Produkte eingesetzt. Sind Sie über die Schwierigkeiten, die mit diesen Produkten verbunden sind ausreichend informiert? Und wissen Sie darüber Bescheid, wie man mit diesen Produkten sicher arbeitet?

Foto: pixabay.com / PhotoMIX-Company

Das Sicherheitsdatenblatt


Ausführlichere und manchmal sogar lebenswichtige Informationen zum Produkt finden Sie im Sicherheitsdatenblatt. Es enthält ausreichende Angaben über die chemische Eigenschaften, die Gefahren und das sichere Arbeiten. Diese Angaben müssen Sie auf jeden Fall in die Arbeitssicherheitsmaßnahmen mit einbeziehen. Ein Lieferant solcher Produkte ist dazu verpflichtet, ein Datenblatt bezüglich der Sicherheit abzugeben. Das Unternehmen muss dieses in weiterer Folge aufbewahren und die Arbeitnehmer auf geeignete Weise informieren.

Achtung - versteckte Gefahren


In zahlreichen Materialien verstecken sich gesundheitsschädliche Chemikalien. So zum Beispiel in altenAnstrichen und Dichtungsmaterial. Es kann aber auch passieren, dass die gefährlichen Chemikalien erst im Zuge der Tätigkeit entstehen, etwa beim Schweißen oder beim Schleifen. Oder sie werden von der Gesetzgebung für Chemikalien nicht erfasst, wie zum Beispiel Abfälle.

Grundregeln - was immer zu tun ist


Die meisten chemischen Produkte können in irgendeiner Form einen negativen Einfluss auf die Gesundheit haben. Deshalb ist der direkte Kontakt mit ihnen sowie das Einatmen von Dampf, Rauch und Staub zu vermieden.

- Staub vermeiden: Beim Fräsen, beim Schleifen und beim Bohren sowie beim Vermischen von Pulvern gelangt Staub in die Luft, die unter Umständen eingeatmet werden können. Sie können generell die Staubbelastung auf der Baustelle reduzieren, indem Sie

• geschlossene Systeme verwenden

• mit Nassbearbeitungsverfahren arbeiten

• den Staub am Ort der Entstehung absaugen

• Reinigungen nass oder mit Industriestaubsaugern durchführen

Wenn sich die Bildung von Staub dennoch nur ungenügend verhindern lässt, müssen sich die Mitarbeitermit Staubmasken schützen.

- Hautschutz: Hautschutzcremen bewirken, dass die schädlichen Chemikalienwie Öle und Lösemittel in nur geringem Ausmaß in die Haut eindringen können. Noch dazu kann man anhaftende Verunreinigungen auch wieder einfacher abwaschen.

- Essen und Trinken: Wo man mit Chemikalien arbeitet, darf nicht gegessen werden. Achten Sie auch darauf, dass die Mitarbeiterauf der Baustelle die Getränke nur aus Flaschen konsumieren, nicht aus offenen Bechern.

Es empfiehlt sich auf jeden Fall vor Baubeginn umfassende Information zum Thema Bauchemikalien einzuholen. Ein kurzer Klick genügt: tib-chemicals


Schlagworte:
baustellen

----------------------------------------------