News Blog Flensburg - Nachrichten




Sechste grenzübergreifende „Tour de Flens“

Autor: CIS am 24.04.2017

tour de flens

Bei der Elektromobilität platzt endlich der Knoten: Immer mehr öffentliche Ladesäulen werden installiert, die Fahrzeug-Batterien werden leistungsfähiger und die Reichweiten größer und sogar die deutschen Automobil-Hersteller wollen endlich auf den Zug aufspringen.

Foto: artefact

Trotzdem haben bislang nur wenige Autofahrer bislang die Gelegenheit gehabt, Elektromobilität erst einmal testweise zu erfahren. Eine ideale Gelegenheit dazu bietet nun die elektrotromobile Informationsfahrt „Tour de Flens“, zu der das Zentrum für nachhaltige Entwicklung, artefact in Glücksburg, gemeinsam mit den Sonderborger Versorgungsbetrieben und dem Klimapakt Flensburg einladen.

Am Samstag, dem 29. April starten Dutzende elektrisch betriebene Fahrzeuge im dänischen Sonderborg auf eine Rundfahrt um die Flensburger Förde. Informations- und Lade- Stopps bei ungewöhnlichen Solaranlagen für Strom- und Wärmeversorgung beiderseits der Grenze gehören zur Route und bieten alten Hasen ebenso wie Erstteilnehmern spannende Einblicke. Die historische Windmühle in Dübbel, die von einer Genossenschaft betriebene Solarthermie-Großanlage in Padborg wird ebenso vorgestellt wie eine neue Photovoltaikanlage auf einer Mülldeponie in Glücksburg. Vor Allem ist aber der Weg das Ziel: E-Mobil-Neulinge können sich von erfahrenen E-Fahrern unterwegs in hilfreiche Details einweihen lassen und gleichzeitig das lautlose Dahingleiten genießen. Auch selber fahren ist ausdrücklich erwünscht!

Wer Genaues zu den aktuellsten Modellen erfahren möchte, wird sich besonders auf den Stopp in Flensburg freuen: beim CITTI-PARK wird der Flensburger E-Mobilitätsmarkt besucht, wo zwei Tage lang Testfahrten und Herstellerinfos angeboten werden. Der Klimapakt Flensburg führt schon am Freitag eine Tagung durch, auf der u.a. erstmals eine Machbarkeitsstudie zu Ladeinfrastruktur in der Region vorgestellt wird.

Dass „hyggelig“ auch auf der deutschen Seite der Förde kein Fremdwort ist, zeigt sich spätestens bei der interkulturellen After-Tour-Party in Glücksburg, wo auf die Unterstützer der Tour, die Flensburger Brauerei, die Stadtwerke Flensburg, die EKSH, gp joule und Elektro-Obernauer angestoßen wird.

Die Tour ist für Fahrer wie Mitfahrer kostenlos, bedarf aber einer frühzeitigen Anmeldung über www.tour-de-flens.eu , um Strom-, Mitfahrer- und Shuttlebedarf nach Sonderborg planen zu können. Erste Anmeldungen, u.a. von dem bekannten Sonderborger Liedermacher Richardt Nielsen, liegen bereits vor.


----------------------------------------------




Wir freuen uns, dass Du uns gelesen hast. Alles ist kostenlos. Gerade deshalb freuen wir uns über jede kleine Unterstützung! Vielen Dank! UNSER PAYPAL Konto: