News Blog Flensburg - Nachrichten




Unverschuldeter Autounfall – was nun?

Autounfall

In manchen Fällen ist es gar nicht so falsch, Gutachtern mit Skepsis zu begegnen. Besonders, wenn ein solcher zur Klärung eines Autounfalls engagiert wird, den Sie nicht verursacht haben. Nicht selten kommt es vor, dass Versicherungen dem Geschädigten mehrere 1000 Euro vorenthalten. Viele Fälle, in denen den Leidtragenden das Gutachten inadäquat vorkam und sie einen zweiten Kfz-Sachverständigen hinzuzogen, sind bekannt. Stellt sich also die Frage, ob es sich dabei um Einzelfälle handelt, oder ob gar ein System dahinter steckt.

Foto: pixabay.com / tom69green

Freie Gutachter sind nicht immer frei


Wurden Sie also in einen Unfall verwickelt, dessen Geschehen Sie nicht ausgelöst haben, sollten Sie die Tatsache, dass es die gegnerische Versicherung ist, die den Sachverständigen beauftragt, nicht unbeachtet lassen. Freie Gutachter sind nicht immer so frei, wie sie behaupten. Viele Kfz-Experten befolgen Anweisungen, die sie von den Versicherungen erhalten und dass die Risikoabsicherungen nicht unerheblichen Druck auf ihre internen Sachverständiger ausüben, ist bekannt. So berichten einige Gutachter davon, dass sie nicht mehr mit den Werten von markengebundenen Werkstätten die Kosten eines Schadens errechnen sollten. Stattdessen sollten sie die Preise der Werkstätten berücksichtigen, die dafür bekannt sind, die billigsten Stundenlöhne in der Umgebung zu zahlen, um auf möglichst geringe Kosten zu kommen.

Geschädigte werden um vereinbarte Vertragsleistungen gebracht


Besonders wenn die Leidtragenden ihren Wagen nicht reparieren lassen wollen, sondern das Geld ausgezahlt haben möchten, versuchen die Versicherungen häufig durch Berechnungen ihrer internen Gutachter, bestimmte Leistungen nicht zu bezahlen. Es heißt häufig, das Fahrzeug sei zu alt oder schon zu viele Kilometer gefahren, was den Geschädigten, der Versicherung zufolge, dann nicht mehr dazu berechtigt, die Wertminderung erstattet zu bekommen. Von der Justiz werden diese Argumente jedoch eigentlich nicht anerkannt; sich gegen solche Aussagen zu wehren, stellt kein hoffnungsloses Unterfangen dar. Des Weiteren wurden Dokumente gefunden, die Auskunft darüber geben, dass verschiedene Versicherungen Gutachter anweisen, bei kleineren Schäden Zusatzaufwendungen bei der Kalkulation der Kosten, nicht zu berücksichtigen. Das betrifft Aufwendungen, die durch folgendes verursacht werden können:

  • Ersatzteilzuschläge

  • Verbringungskosten

  • Richtwinkelsätze

  • Entsorgungskosten

  • Reinigungskosten

  • Füll- und Betriebsstoffe

  • Versand-/Frachtkosten (Kaskofall)

  • Expresskosten (Kaskofall)


Dadurch, dass Versicherungen diese Kosten nicht zahlen, sparen sie im Schnitt um die 20%.

Abweichende Anweisungen bei Totalschaden


Anders lauten die Anweisungen der Versicherungen, wenn ein Auto einen Totalschaden davongetragen hat. Dann sind nämlich alle eventuellen Kosten, sowie Zusatzaufwendungen, inklusive der Stundenverrechnungssätze auf Werkstattniveau zu kalkulieren. Selbst wenn die Reparaturkosten des Fahrzeugs nicht 30% des Werts des Wagens übersteigen, was nötig ist, um die Schädigung als einen Totalschaden zu definieren, werden Gutachter dazu angehalten, die Reparaturkosten künstlich zu erhöhen. Teile, die repariert werden können, werden als unbrauchbar klassifiziert, was eine Reparatur unwirtschaftlich erscheinen lässt.


Jetzt fragen Sie sich natürlich, was eine Versicherung davon hat, Reparaturkosten so hoch wie möglich zu veranschlagen. Eine gute Frage, mit einer simplen Antwort: Im Falle eines Totalschadens, muss das Unfallopfer den Schrott, beziehungsweise das, was vom Auto übrig geblieben ist, selbst verkaufen. Nach Erhalt des Geldes für die Teile des Wagens, bekommt der Geschädigte nur noch die Differenz zum Wiederbeschaffungswert eines Wagens ausgezahlt, was durchaus ein gutes Geschäft für die Versicherung ist.

Die Suche nach unabhängigen Sachverständigen lohnt sich


Die Erfahrung zeigt, dass es sich oft lohnt, wahrlich unabhängige Kfz-Gutachter zu suchen. Ein konkreter Fall wird hier in diesem Video vorgestellt. Verlassen Sie sich auf die Sachverständigen, die von der gegnerischen Versicherung zur Verfügung gestellt werden, ist es, spitz gesagt, gar so, als würde man sich bei Fragen rund um die Steuerabrechnung an das Finanzamt wenden. Wollen Sie also im Falle eines von Ihnen nicht verschuldeten Unfalls sicher gehen, dass Sie gut beraten werden, können Sie in Internetportalen Kontaktdaten unabhängiger Gutachter finden.

Unabhängige Gutachter für Norddeutschland:

- Kfz-Sachverstand.de: http://kfzsachverstand.de/

- Sachverständigenbüro Palapies: http://www.sv-palapies.de/

- KFZ Meister Frank Nielsen: http://kfz-sachverständiger-fl.de/




----------------------------------------------