News Blog Flensburg - Nachrichten




Autofahrer aufgepasst - neues Punktesystem in Flensburg

Autor: CIS am 11.11.2014

Für Verkehrssünder wird sich im kommenden Jahr 2014 einiges ändern. Das Punktesystem in Flensburg wird komplett umgestellt.

Die aktuellen Regelungen wie Fristbeginn, Überliegefristen,Verlängerung der Altlasten bei Neueinträgen wurden immer komplizierter.Da hatte selbst der eine oder andere Anwalt keinen wirklichen Durchblickmehr. Und auch die Verkehrssünder wussten oft nicht, wie viele Punkte sieeigentlich schon angespart hatten.

Deshalb hat Verkehrsminister Peter Ramsauer das für 2013 geplante, neue Punktesystem kürzlich in Berlin vorgestellt.

Punkte in Flensburg

Hier die wichtigsten Neuerungen im Überblick:

  • Verkehrsdelikte werden je nach Schweregrad nur noch mit einem Punktoder zwei Punkten eingetragen. Bisher wurden je nach Schwere desDeliktes ein bis sieben Punkte eingetragen.
  • Jedes Delikt verjährt einzeln für sich, es gibt künftig keine automatische Verlängerung durch Überlappung mit Neueinträgen.
  • Punkte können nicht mehr in Aufbauseminaren abgebaut werden.


Die Punkte werden sich in Zukunft so staffeln:

  • grüner Bereich: ein bis drei Punkte: Der Fahrer ist vorgemerkt.
  • gelber Bereich: vier bis fünf Punkte: Es erfolgt automatisch eine Ermahnung mit Informationen zum neuen Bewertungssystem.
  • roter Bereich: sechs bis sieben Punkte: Die Behörde spricht eineVerwarnung aus und ordnet die Teilnahme an einem Fahreignungsseminar an.Dieses muss innerhalb von drei Monaten absolviert werden.
  • schwarzer Bereich: acht Punkte: Führerscheinentzug.


Die Verjährungsfristen werden dabei deutlich verschärft. Künftig gilt:

  • 10 Jahre für Straftaten (z.B. Trunkenheit am Steuer) statt bisher fünf Jahre.
  • Fünf Jahre für sehr schwere Verstöße statt wie bisher zwei Jahre.Darunter fallen auch Geschwindigkeitsüberschreitungen von mehr als 44km/h innerorts.
  • Zweieinhalb Jahre für schwere Verstöße (ein Punkt) statt bisher zweiJahre. Beispiel: 22km/h zu schnell in geschlossenen Ortschaften.


Generell sollen aber nur noch für die Verkehrssicherheit relevanteVerstöße mit Punkten geahndet werden. Wer zum Beispiel kein Kennzeichenmit sich führt oder ohne gültige Plakette in eine Umweltzone fährt,riskiert zwar eine Geldstrafe, bekommt aber keine Punkte angerechnet.

Die Stadt Flensburg hat angekündigt, alle rund 50 Millionen altenPunkte komplett in das neue Bewertungssystem zu übernehmen. Es soll aberauch eine fünfjährige Übergangsfrist geben. Einträge bis zum 31.Dezember 2012 verjähren somit weiterhin nach altem Recht. Bestraft wirdwie bisher durch Geldbuße, Geldstrafe und Fahrverbot.

Wer vermeiden möchte auf dem Weg zum Einkaufen oder zum Restaurant geblitzt zu werden, kann in Flensburg auf dieser Website einen Lieferservice finden. Aber auch in ganz Deutschland gibt es bei Lieferando Pizza und Co. zu bestellen.

PM: CIS


Schlagworte:
punkte in flensburg

----------------------------------------------