News Blog Flensburg - Nachrichten




Frühjahrsputz 2015 — frischer Wind im Schlafzimmer

Autor: CIS am 09.04.2015

Putzen

Die Ostertage liegen hinter uns und fast überall im Norden konnten sich Urlauber und Einheimische über gutes Wetter freuen. Wieder im Alltag steht bei vielen ein gründlicher Frühjahrsputz an, um den Winter endgültig aus allen Ecken zu verjagen.

Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de

Ein Zimmer, das dabei besonders gerne nur oberflächlich behandelt wird, ist das Schlafzimmer. Hier hält man sich in der Regel am wenigsten auf – das regelmäßige Wechseln der Bettwäsche reicht vielen schon für ein angenehmes Frischegefühl. Dabei sollte man besonders hier die Ecken und den Boden von Staub befreien, um für ein angenehmes und gesundes Schlafklima zu sorgen.

So geht es dem Staub an den Kragen


Zunächst sollten alle Staubfänger aus dem Zimmer entfernt werden. Dazu gehören zum Beispiel Bilder und Dekorationsartikel. Auch die Bettwäsche sollten Sie zu Beginn der Aufräumaktion abziehen und im Idealfall draußen zum Auslüften aufhängen.


Das Reinigen der Matratze lässt sich meist nicht so einfach im privaten Haushalt durchführen. Bei ausreichender Belüftung ist das in der Regel aber auch gar nicht notwendig. Zusätzlichen Schutz vor Schweiß und anderen Körperflüssigkeiten bietet eine Matratzenauflage oder ein Schonbezug.
Jetzt kommt der Staubsauger zum Einsatz. Bevor Sie sich dem Boden widmen, sollten Sie auch den Bettrahmen von Staub entfernen, der sich in den Ecken und am Lattenrost festgesetzt hat. Danach geht es dann auf den Boden, der gründlich von allen Verunreinigungen befreit werden sollte.


Die Bettwäsche sollten Sie erst ganz zum Schluss wieder aufziehen, damit sich kein aufgewirbelter Staub darauf absetzen kann. Für ein besonderes Wohlfühlerlebnis sorgt extragroße Bettwäsche 200x200 von Erwin Müller. Darin kann man sich so richtig schön einkuscheln, wenn die sommerlichen Temperaturen doch noch ein bisschen auf sich warten lassen.


Genau wie das Bett sollten auch alle anderen Möbelstücke abgestaubt werden, damit Sie in Ihrem Schlafzimmer wieder richtig durchatmen können. Studien beweisen übrigens immer wieder, wie negativ sich Elektrogeräte auf den Schlaf auswirken können. Wenn es also auch ohne geht, sollten Sie alle technischen Geräte aus dem Schlafzimmer verbannen.

Schaffen Sie Platz für Neues


Bei dieser Gelegenheit könnten Sie doch auch gleich mal den Kleiderschrank aussortieren und endlich alle Kleidungsstücke, die Sie schon seit Jahren nicht mehr getragen haben, wegschmeißen. Sind die Sachen zum Wegschmeißen noch zu schade, kann man sie entweder noch gewinnbringend verkaufen oder aber dem Roten Kreuz oder der Caritas spenden. Das Aussortieren und Wegwerfen schafft nicht nur Platz im Kleiderschrank, sondern wird auch bei Ihnen ein befreiendes Gefühl hinterlassen. Und die Lücken im Schrank können Sie ja beim nächsten Shoppingbummel oder verkaufsoffenen Sonntag schnell wieder füllen.



----------------------------------------------