Werbung

--------------------------------

Überraschungsfest der Volksmusik Fotogalerie

Vor eindrucksvoller, winterlicher Bergkulisse rollte eine Lawine erstklassiger Unterhaltung über den flachen Norden und zog etwa 2500 begeisterte Zuschauer in ihren Bann. Die Flensburger Campushalle tobte, obwohl es diesmal gar keinen Heimsieg in der Handball Bundesliga zu bejubeln gab. Grund war das Gastspiel des Überraschungsfestes der Volksmusik. Die abwechslungs- und temporeiche Show aus der Feder von Autor Michael Jürgens, eine Produktion von „Künstlermedia“ und „Semmel Concerts“, hielt sogar noch mehr, als sie versprach !
Florian Silbereisen, noch keine 25 Jahre alt und schon einer der beliebtesten Moderatoren Deutschlands, führte mit herausragenden Entertainerqualitäten durch den Abend und sorgte gemeinsam mit hochkarätigen Stargästen der Volksmusik für eine grandiose Show.
Dabei überzeugte der erklärte „Liebling aller Schwiegermütter“ nicht nur mit einer hervorragenden Moderation, sondern präsentierte sich als ausgezeichneter Tänzer, Sänger und Instrumentalist. Florian Silbereisen ist auf dem Weg ganz nach „oben“ , und mit seiner souveränen, professionellen aber niemals überheblichen Art wird er sich dort sehr lange halten können. Ein Charmeur, Lausbub, Vollprofi und Sympathieträger. Besonders bejubelt wurde Silbereisen bei einer Showeinlage als „Maria Hellwig Double“ , als er gemeinsam mit Maria und Margot Hellwig den bekannten Hit „Servus, Gruetzi und Hallo“ zum Besten gab.
Maria und Margot Hellwig gehören neben weiteren namhaften Künstlern wie Patrick Lindner, DJ Ötzi, Angela Wiedl, dem original Naabtal Duo, der aufstrebenden Nachwuchssängerin Helene Fischer, sowie der glamourösen und umwerfenden Angelika Milster zu dem großen Staraufgebot dieser Tournee, die insgesamt in 50 deutschen Städten halt macht. Begleitet wurden die Akteure des Abends von der fantastischen Überraschungsfest Live-Band und dem MDR Fernsehballett, das während des gesamten Abends mit akrobatischen Tanzeinlagen aufwartete.
Als dann das „Kufsteinlied“ des Hellwig Duos erklang, sangen und schunkelten die Flensburger kräftig mit. Maria Hellwig, mittlerweile 86 Jahre alt, steht seit 1963 mit Ihrer Tochter Margot auf der Bühne. „Wir sind eine ganz tolle Crew hier auf der Tournee“, verrät uns die agile und so lebensfroh wirkende Maria Hellwig in ihrer Garderobe, und sie macht kein Geheimnis daraus, dass sie den „Flori“ schon gern als Enkelsohn hätte. Das Hellwig-Duo ist eine Institution in dieser Branche.

Als sie damit begannen, sich auf die Volksmusik zu konzentrieren, hat man ihnen deutlich davon abgeraten. Heute sind beide seit fünf Jahrzehnten erfolgreich mit ihren volkstümlichen Liedern vertreten und mehr denn je bekannt und beliebt im ganzen Land. Zwei echte Ausnahmekünstlerinnen !
Beim „Anton aus Tirol“ alias DJ Ötzi kochte die Stimmung fast über. Seit 1999 geht es mit Gerry Friedle steil bergauf. Ein Hit jagte den nächsten, und die Auszeichnungen überhäuften sich. Gerry war von Anfang an sehr aufgeschlossen gegenüber dem Party-Publikum, aber auch gegenüber den Volksmusikfans. Darum kommt ein Künstler wie er in beiden Lagern einfach super an, und braucht sich nicht zu verbiegen.

Außerdem stand an diesem Abend ein Wiedersehen mit Angela Wiedl auf dem Programm, und es wurde in der Campushalle wieder etwas besinnlicher. Angela Wiedl, die sich nach dem traurigen Verlust ihrer lieben Tochter im vergangenen Jahr mit dieser Tour bei ihren Fans zurückmeldet, sang für das norddeutsche Publikum unter anderem das Stück „Ich glaub an Gott“ (auch der Titel der aktuellen CD), und im Duett mit Angelika Milster „Guten Abend, gute Nacht“ . Der Glaube an Gott hilft Angela Wiedl durch diese Zeit und Florian Silbereisen wünschte der Sängerin aus München unter großem Beifall viel Kraft, um weiter zu machen.
Ebenfalls ein waschechter Münchner ist Patrick Lindner, der nach seinem Ausflug in den englischsprachigen Swing im letzten Jahr nun wieder zu seinen Schlager-Ursprüngen zurückkehrt. Mit seinen beliebten Songs wie beispielsweise „Die kleinen Dinge des Lebens“ erntete Patrick Lindner im hohen Norden frenetischen Applaus.
„Patrona Bavariae“ so heißt das wohl erfolgreichste Stück des original Naabtal Duos.
Nach ihrem erfolgreichen Comeback im Jahre 2003 gehören die zwei Naabtal-Burschen Wolfgang Edenharder und Willi Seitz wieder zur ersten Liga der Volksmusik. In Flensburg zeigten sie sich ganz volksnah und von ihrer sympathischsten Seite, als sie sich während der Pause unters Publikum mischten, sich gerne fotografieren ließen und zahlreiche Autogramme auf CDs und Programmheften gaben.

Ein ganz besonderer Höhepunkt des Abends war der Auftritt der 21 jährigen Nachwuchs-künstlerin Helene Fischer. Mit einem noch ganz frischen Plattenvertrag, einer tollen Stimme und dem Stück „Feuer am Horizont“ wusste auch sie zu begeisterten. Ihr Album mit dem Titel „Von hier bis unendlich“ erscheint am 3. Februar 2006 .
Und dann betrat die elegante „Grand Dame“ des Abends die Showtreppe: Angelika Milster .
Hinter diesem Namen verbirgt sich nach wie vor die größte Musical-, Schlager-, Pop- und Chanson- Künstlerin Deutschlands. Angelika Milster, die ebenfalls als Schauspielerin große Erfolge feiert, sang ihre berühmte Cats-Ballade „Erinnerung“, sowie das temporeiche „Hava nagila“. Ihre sagenhafte Stimme live zu erleben bedeutet „Gänsehaut pur“!
Eine echte „Diva“ mit einem umwerfenden Charisma. Milster: „Diva, das ist eine Liebeserklärung von meinem Publikum, auf die ich sehr stolz bin.“ Dabei versprühte sie auch hinter der Bühne im Interview ihren bezaubernden Charme, ohne jegliche Starallüren.
Mit dem Abschiedslied „Dankeschön“ leitete Florian Silbereisen nach drei grandiosen Showstunden langsam das Ende der Veranstaltung ein. Beim großen Finale erlebten die Flensburger alle Stars des Abends noch einmal gemeinsam auf der Bühne, bevor der rote Vorhang zum letzten Mal fiel. So mancher der norddeutschen und sogar dänischen Zuschauer ging an diesem Abend wohl mit einem glücklichen „Mei, war des sche “ auf den Lippen nach Hause.

Eine Zugabe gibt es bereits am 21.April. Dann macht die große Show erneut in Schleswig-Holstein Station, und zwar in der Kieler Ostseehalle.
Abschließend muss an dieser Stelle auch dem gesamten Organisationsteam um Produktionsleiter Jürgen Oswald und Campushallenleiter Peter Thomsen eine vorbildliche, hochprofessionelle Durchführung bescheinigt werden.

Text: Cappy Petersen
Fotos: TJ

Im Anschluss folgen nun Interviews mit Maria & Margot Hellwig, Patrick Lindner, DJ Ötzi und Angelika Milster.
  DJ-Ötzi   Maria & Margot Hellwig   Angelika Milster   Patrick Lindner

 

75 Bilder

Überraschungsfest Flensburg Bewertung dieser Seite: 2.6092184368737 von 5 Punkten 0 (499 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)

Weitere Infos



Wir bei....





Werbung:


Neu:
Der Satirehammer