Flensburg aktuell

  HOMEPAGE





Anzeige:































Wir wollen in diesem Beitrag auf typische Gartengeräte eingehen und deren Nutzen beschreiben

Tipps für Gartenanfänger

Jemand, der einen Garten sein Eigen nennen kann, genießt die Vorteile dieses kleinen Zusatzraumes effektiv. Hier kann sich ausgetobt werden, verschiedene Pflanzenarten miteinander kombiniert und Stilelemente eingebracht werden, die zudem nützlich und überaus hilfreich sind. Nicht selten jedoch fehlt der passende Überblick, wie man so manche natürliche Barriere beseitigt oder modifiziert, um eigenen Ansprüchen gerecht zu werden.

Wir wollen in diesem Beitrag auf typische Gartengeräte eingehen und deren Nutzen beschreiben.

Manuelles Arbeiten

Die folgenden Geräte benötigen Sie, um mit einfachen Handgriffen Ihr persönliches Werk zu vollbringen.

  • Harke: Sie dient der Vorbereitung eines Beetes, durchpflügt, lockert und glättet es entsprechend. Außerdem dient sie beim Beseitigen von Laub sowie der grobflächigen Pflege des Rasens.

  • Grubber: Unkraut behindert das richtige Wachstum Ihrer Pflanzen, sodass Sie mit einem Grubber den Boden entsprechend auflockern und leichtes Unkraut entfernen können.

  • Hacke: Unkraut jäten Sie mit einer Hacke, die an der Wurzel angesetzt wird und zugleich den Boden umwälzt, zeitgleich also für Sauerstoff sorgt.

  • Grabegabel: Bäume und Pflanzen, die aufgrund der Nähe zum Nachbargrundstück oder einem Zaun zu groß geworden sind, müssen versetzt werden. Hierzu nehmen Sie die Grabegabel und können entsprechend tief unter die Wurzel greifen, um keine Schäden zu hinterlassen.

  • Unkrautstecher: Hiermit entfernen Sie gezielt in kleinen Spalten oder Beeten aufkommendes Unkraut. Löwenzahn, Kratzdisteln oder Ampfer kann somit leicht entfernt werden.



Folgende Geräte sind, in Abhängigkeit von der Gartenfläche, notwendig

Foto: Tipps für Gartenanfänger


Foto: Grey59  / pixelio.de

Elektrisches Arbeiten

Besonders große Gärten verursachen einen hohen Arbeitsaufwand, der nur mithilfe von elektrisch betriebenen Hilfsmitteln gemeistert werden kann. Der hagebaumarkt beispielsweise bietet die komplette Bandbreite aller herkömmlichen Geräte, zu einem günstigen Preis und mit fachgerechter Beratung obendrauf.

Folgende Geräte sind, in Abhängigkeit von der Gartenfläche, notwendig.

  • Rasenmäher: Große Rasenflächen sollten unbedingt gleichmäßig gemäht werden, sodass man dafür auf einen Elektro-Rasenmäher zurückgreifen muss. Diese haben, im Gegensatz zu Benzin-Rasenmäher den Vorteil, dass die Leistungskraft konstant hoch ist und zudem Mechanismen eingebaut sind, die das Gras sehr fein zerkleinern.

  • Vertikutierer: Hiermit lockern Sie einfach und entspannt den Boden auf und durchlüften in gleichsam, um den Pflanzenwuchs zu bestärken. Ein rotierendes Federstahlmesser sorgt für einen gleichbleibenden Effekt.

  • Laubsauger: Diesen brauchen Sie vor allem im Herbst sowie am Sommeranfang, um große Mengen von Laub einzufangen. Der Auffangbeutel sorgt für minimale Durchlässigkeit, der Arbeitsvorgang verringert den Aufwand deutlich.

Je nach dem, welches Gerät Sie anwenden, sollten Sie zudem auf passende Sicherheits- und Schutzkleidung achten. Entsprechende Handschuhe schützen darüber hinaus bei einfachen Schnittverletzungen und minimieren das Risiko des Abrutschens bei elektrischen Geräten.