Fachhochschule Flensburg - Aktuelle News


Flensburger Appell - Maritime Ausbildung in Schleswig-Holstein stärken!

Flensburg- Die Teilnehmer der „1. Fachkonferenz zur Zukunft des Maritimen Standortes Flensburg“ haben am Abend auf dem Campus den „Flensburger Appell“ verabschiedet. Darin bekräftigen die Schifffahrtsexperten ihre Forderung an Politik und Wirtschaft, sich für die Zukunft der maritimen Ausbildung in Schleswig-Holstein und für die Einrichtung eines Zentrums für Seefahrt und maritime Technologie in Flensburg einzusetzen.

FLENSBURGER APPELL

Für die Zukunft der maritimen Ausbildung in Schleswig-Holstein

• Zur Einrichtung eines Zentrums für Seefahrt und maritime Technologien in Flensburg

Die maritime Wirtschaft boomt. Maritime Berufe, gleichgültig ob an Bord, an Land oder in der Zulieferindustrie, werden immer stärker nachgefragt. Der Bedarf an Nachwuchskräften in der maritimen Wirtschaft übersteigt das Angebot deutlich. Gleichzeitig wachsen die Anforderungen an Weiterbildung, Technologie und Sicherheit.

Die Teilnehmer der 1. Fachkonferenz zur Zukunft des Maritimen Standortes Flensburg fordern daher den Bund und die Länder auf, alle Anstrengungen zu unternehmen, um den Standort Flensburg im Rahmen der im „Hochschulpakt“ beschlossenen Maßnahmen zu stärken und die maritime Ausbildung an der Flensburger Förde langfristig zu sichern und auszubauen. Dafür sind

• die schiffstechnischen Studiengänge der FH bei der Erweiterung von Studienplätzen und der Erhöhung von Mitteln u.a. für eine nautische Ausbildung angemessen zu berücksichtigen.

• die maritimen Kapazitäten der FH auszubauen und der FH mindestens zwei zeitlich befristete Professuren für den geplanten Nautikstudiengang „Seeverkehr und Logistik“ zur Verfügung zu stellen.

• die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass Flensburg unter dem Dach des Instituts für Schiffsbetriebsforschung langfristig

 

 





Fachhochschule Flensburg aktuell


Flensburger Appell


Die große Nachfrage nach hochqualifizierten Mitarbeitern in der maritimen Wirtschaft erfordert sofortiges Handeln. Flensburg ist traditioneller Ausbildungsort für die maritime Wirtschaft und kann aufgrund von vorhandenem Know-how und Qualifikationen schnell, kostengünstig, bedarfsorientiert und nachhaltig den Anforderungen eines maritimen Kompetenzzentrums gerecht werden. Zusammen mit dem wissenschaftlichen Institut für Schiffsbetriebsforschung an der FH Flensburg sowie der Fachschule für Seefahrt könnte die ideale Ausgangsplattform für ein Zentrum für Seefahrt und maritime Technologien in Norddeutschland geschaffen werden, da die maritime Wirtschaft Kompetenzzentren benötigt, die mehrere Fachdisziplinen der maritimen Industrie unter einem Dach vereinigen können.

Die Fördestadt ist die ideale Antwort auf die Anforderungen, die an moderne Ausbildung, Forschung und Entwicklung gestellt werden. Hier sind bereits Kompetenzen vorhanden, die unmittelbar für eine hochqualifizierte Ausbildung erforderlich sind. Die vorhandene Zusammenarbeit zwischen Lehre, Forschung und Nutzern liegt nicht nur im Interesse der Hochschulausbildung, sondern ist gleichzeitig auch im Interesse der Anwender, der Reedereien, der Zulieferindustrie sowie des maritimen Cluster. Eine Investition in den maritimen Ausbildungsort ist unbestritten eine Investition in die Zukunft.

Flensburger Appell









Bücher Thema Technik








Grafik  HOMEPAGE 


Grafik  FH FLENSBURG INFO 
Grafik  HOMEPAGE FH Flensburg 




Anzeige:






-->