Fachhochschule Flensburg - Aktuelle News

Menke-Planetarium feiert Jubiläum

Mit einer Festveranstaltung und einem Abend der offenen Tür feiert die Fachhochschule Flensburg am 27. April 2006 die Wiedereröffnung des Menke-Planetariums vor genau 10 Jahren.

Auf einem Hügel direkt an der Flensburger Förde liegt das Gebäude mit der runden Kuppel, das Menke- Planetarium in Glücksburg. Errichtet wurde die Sternwarte 1969 vom gleichnamigen Wissenschaftler und weltbekannten Infrarotspezialisten Joseph Menke. Einst aus privaten Mitteln finanziert war es vornehmliches Ziel des Wissenschaftlers, den Blick in die Sterne auch den Schulklassen und Einrichtungen der Erwachsenenbildung aus der Region zu ermöglichen. Rund 220 Veranstaltungen werden alljährlich im Menke- Planetarium angeboten, das seit Oktober 2000 der Fachhochschule Flensburg angegliedert ist.

Menke Planetarium

Aufgrund eines Zerwürfnisses der Erben des Planetariums mit der Stadt Glücksburg war die Sternwarte für die Öffentlichkeit viele Jahre nicht zugänglich. Erst 1996 konnte mit Hilfe von Prof. Dr. Uwe Roose vom Institut für Physik an der FH Flensburg der öffentliche Betrieb wieder aufgenommen werden. Physiker und Hobbyastronomen von der FH sowie der 140 Mitglieder zählende Verein der Sternfreunde engagieren seit einem Jahrzehnt um den Erhalt und Betrieb des Menke-Planetariums. Dieser Erfolg ehrenamtlichen Engagements soll jetzt gebührend gefeiert werden. Mit Spannung erwarten die Astronomen den Festvortrag von Tilman Denk vom Institut für Geowissenschaften der Freien Universität Berlin. Der Wissenschaftler stellt die aktuelle „Cassini-Huygens-Mission“ der NASA und ESA in den Mittelpunkt seines Vortrages.





Fachhochschule Flensburg aktuell




Menke Planetarium


„Die Deutschen sind an der Mission in der Weise beteiligt, indem sie bestimmen, welche Regionen und Formationen auf den Monden des Saturns mit einer hoch auflösenden Kamera aufgenommen und ausgewertet werden sollen. Wir haben die Möglichkeit, neueste Ergebnisse von einem am Projekt beteiligten Wissenschaftler zu hören, und es ist gleichzeitig ein angemessenes Highlight für einen Rückblick auf zehn Jahre Planetariumsbetrieb“, so der Leiter Professor Uwe Roose.
Seiner Ansicht nach hat sich die Sternwarte an der Förde etabliert und wird von den Einwohnern der Region und darüber hinaus sehr gut angenommen.

Die Ausstattung und die Präsentationstechnik ist im Lauf der Jahre modernisiert worden. Beispielsweise können heute auch Animationen und Filme am virtuellen Himmel des Planetariums projiziert werden. Neueste Errungenschaft in der Sternwarte ist das 16´´ (406 mm) Schmidt-Cassegrain- Spiegelteleskop mit Computersteuerung. „Das ist nicht nur ein extrem lichtstarkes Teleskop, sondern es ist auch sehr bequem zu bedienen“, so Roose. Viele Nebel, Galaxien, Sternhaufen und Einzelsterne könne man im Computer anwählen und automatisch einstellen, so der Physiker.
Die Vorstellungen im Menke-Planetarium zu astronomischen Zusammenhängen und Entdeckungen sowie zu wissenschaftlichen Weltraummissionen locken jährlich rund 10.000 Besucher an. „Die große Zahl der Termine ist ehrenamtlich organisiert und nur aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen den Referenten von der Fachhochschule Flensburg und der Sternfeunde Flensburg-Glücksburg zu bewältigen“, so Professor Uwe Roose.











Bücher Thema Technik








Grafik  HOMEPAGE 


Aktuelle Informationen der Fachhochschule Flensburg:


Grafik  FH FLENSBURG INFO 

Das Menke-Planetarium in Glücksburg ist alle zwei Wochen am Dienstagnachmittag ab 16 Uhr und jeden Dienstagabend um 19.30 Uhr geöffnet. Kartenvorbestellungen für Vorträge sind unter der Telefonnummer 0461 – 805 1273 möglich.



Grafik  HOMEPAGE FH Flensburg 



Anzeige:






-->